Frage von Unendlich15, 12

HartzIV beantragen

Hallo! Ich habe mal eine Frage. Mein Lebensgefährte meinte, wenn man verheiratet ist, könnte ich wieder HartzIV beantragen. Seit 2 Jahren bekomme ich kein HartzIV mehr. Dann wäre ich ja auch wieder krankenversichert. Hat man da wirklich Anspruch auf HartzIV, wenn man verheiratet ist? Das ist ja sicherlich dann auch vom Verdienst meines Lebensgefährten und meinem Einkommen abhängig. Leider verdiene ich im Moment nichts.

Antwort
von Primus, 6

Ob Du Anpruch auf ALGII hast, wird am Verdienst Deines Lebensgefaehrten bemessen, aber Du bist nach einer Heirat auf jeden Fall familienkkrankenversichert, wenn er der gesetzlichen KV unterliegt.

Kommentar von Unendlich15 ,

Danke für den Rat! Er unterliegt der gesetzlichen Krankenversicherung. Aber wir sind in unterschiedlichen Krankenkassen. Er ist bei der Barmer und ich bei der AOK.

Kommentar von Primus ,

Nach der Hochzeit bist Du auch in der Barmer ;-)))

Kommentar von Unendlich15 ,

achso

Antwort
von Juergen010, 6

Verheiratet oder nicht, hat primär nichts mit ALG II zu tun.

Durch Euer Zusammenleben bildet ihr schon eine Bedarfsgemeinschaft, in der für einen ALG II - Bezug das Einkommen aller Bedarfsgemeinschaftsangehöriger zusammengerechnet wird.

Liegt das unter dem Bedarfsregelsatz besteht Anspruch auf ALG II.

Gib mal Eure Daten in diesen Rechner ein - schon kannst Du ermitteln, ob und wie hoch ALG II - Leistungen gewährt werden müssen - oder eben nicht.

http://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

Kommentar von Unendlich15 ,

Danke!

Antwort
von wfwbinder, 9

Jürgen hat vollkommen Recht.

Aber man muss Deinen Sachverhalt schon interpretieren, um auf die entscheidenden Punkte zu kommen.

  1. Du hast kein Einkommen.

  2. Du bekommst kein ALG II, weil Du mit einem LG lebst dessen Einkommen für Euch beide reicht.

  3. Du bist im Moment nicht krankenversichert.

Wenn Das Einkommen deine Freundes vor der Ehe zu hoch war, dass Ihr ergänzendes ALG II bekommt, dann ist es auch danach so.

Natürlich bist Du automatisch in der KV familienversichert, wenn er in der gesetzlichen KV ist.

  1. Ist Euch bekannt, dass DEin Freund in seiner Einkommensteuererklärung bis zu 8,564,- Euro für Dich abziehen kann, zuzüglich der KV-Beiträge, die er für Dich zahlt/zahlen würde.
Kommentar von Juergen010 ,

Stimmt ja, §33 hatte ich ganz vergessen.

Sehr wichtiger Hinweis von wfwbinder.

Kommentar von Unendlich15 ,

Danke für den Rat!

Antwort
von TOPWISSENinfo, 5

Also primär haben ein Anspruch auf Sozialleistungen nur wenn Bedarf besteht. Wenn bei dir jetzt schon kein Bedarf besteht, dann wird sich das nach der Heirat nicht ändern. Nur dass du in seine Familienversicherung aufgenommen wirst und dann krankenversichert bist. Das wäre so grob geschätzt die einzige Änderung, die auf dich zukommen würde.

Kommentar von Unendlich15 ,

Danke für den Rat!

Antwort
von HilfeHilfe, 3

du könntest auch einen Job annehmen ? Reicht ein klitzekleiner.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community