Frage von Stella67, 204

Hartz4 und berufstätigen Partner?

Ich habe monatliche Abtragungen von 1300 Euro(Miete,Strom,Versicherung,Kreite ect.)Zum Leben bleibt mir noch 500 Euro nun möchte ich gerne mit meinem Freund der eine eigene Wohnung hat und Hartz 4 bezieht zusammen ziehen.Ich habe gehört das wenn er zu mir zieht er kein Hartz4 mehr erhält.Ist das auch richtig wenn man nur 500 Euro noch zum Leben im Monat hat?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 192

Nein, das ist nicht richtig.

Erst einmal muss er dem Jobcenter melden, dass Ihr zur Probe zusammen wohnen möchtet, damit Ihr nicht gleich als Bedarfsgemeinschaft eingestuft werdet.

Das bedeutet, dass diese Zeit für ein Jahr anerkannt werden muss und Deinem Freund das ALGII nur anteilmäßig für die Miete gekürzt wird, die Ihr Euch dann teilen müsst.

Nach einem Jahr seit Ihr dann eine Bedarfsgemeinschaft und Dein Einkommen wird voll angerechnet.

Ob Dein Freund dann noch weiterhin ALGII erhält wird durch das Jobcenter ausgerechnet. 

Da Du über ein Nettoeinkommen von 1800€ verfügst, könnte es allerdings eng werden und von daher könnt Ihr damit rechnen, dass zumindest eine preiswertere Wohnung gesucht werden muss, um eine eventuelle Weiterzahlung von ALGII so gering wie möglich zu halten.

Kommentar von Stella67 ,

Okay,danke aber es geht mir darum ob mein Nettogehalt von 1800 Euro berechnet wird ohne die ganzen Abtragungen?Auch in einem Jahr wird sich daran ja nix ändern.Ich habe dann auch weiterhin nur 500 Euro zum Leben.Sollte er Arbeit finden sieht dies ja anders aus,aber von dem Geld können 2 Leute nicht von leben hinzu käme ja noch das er oder ich die Krankenkassenbeiträge selbst zahlen müsste für ihn.Die Wohnung ist nicht zu teuer,es laufen halt noch Kredite bis 2019 weiter und auch Versicherungen sodass sich bei mir die nächsten Jahre nichts ändert.

Kommentar von Stella67 ,

Anstatt die Arge da einen unterstützt da ja immerhin die Miete seiner Wohnung weg fallen würde werfen sie einem noch Steine in den weg.

Kommentar von Gaenseliesel ,

so sind nun einmal die Gesetze, in dieser Beziehung hat die Arge wenig Spielraum!

Es bleibt jedem frei zu entscheiden, ob zusammenziehen oder es besser bei zwei Haushalten zu belassen, manchmal rechnet es sich sogar !

Kommentar von Primus ,

Hallo Stella, ich kann Gänseliesel nur recht geben. Überlegt Euch das Zusammenziehen besser noch einmal. Da das Jobcenter ALGII aus Steuergeldern zahlt, müssen sie versuchen, jede Auszahlung so gering wie möglich zu halten und von 1800 € Netto träumen viele Familien mit Kindern.

Sicherlich werden Deine Ausgaben berücksichtigt und von daher könnte es ja sein, dass noch ein geringer Teil des ALGii ausgezahlt und somit auch die KK übernommen wird.

Allerdings ist das Risiko vorhanden, dass es nicht so kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community