Frage von Ladina,

Hartz 4 Privatinsolvenz und Erbschaft

Ich habe fast 12000€ geerbt. Ich bin in Privatinsolvenz. Das volle Erbe ging an den Insolvenzverwalter. Mein Insolvenzverwalter hat eine vorzeitige Restschuldbefreiung für mich mit ca. 5000€ erwirkt. Den Rest also ca. 7000€ habe ich auf mein Konto überwiesen bekommen und habe nun vor, dies dem Jobcenter zu melden. Aber hat jemand von euch eine Ahnung, was mir das Jobcenter anrechnen darf bzw. wie man das berechnet und ob das Jobcenter nun von den 12000€ ausgeht oder ob von dem mir tatsächlich ausgezahlten Geld in Höhe von 7000€?

Für eure Antworten, schon mal vielen Dank.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Rentenfrau,

Das Jobcenter wird von dem Betrag ausgehen, den Du tatsächlich bekommen hast, das dürften die 7000 Euro sein, der Betrag wird voll angerechnet, und dürfte dazu führen, daß Du keinen Alg-II-Anspruch mehr haben wirst, bis Du das Erbe aufgebraucht hast (zur Berechnung kannst Du die Erbschaft durch den Zahlbetrag AlgII teilen, dann siehst Du wie viel Monate Du keine Leistungen bekommen wirst, denk dran, Dich dann freiwillig in der Krankenversicherung abzusichern. Hoffentlich findest DU bald einen Job, dann brauchst Du das Jobcenter nimmer.

Antwort
von cocoB,

Da Dir ja real die 12.000€ nicht zur verfügung stehen,wird das Jobcenter"nur von den 7.000€"ausgehen.

Kommentar von Ladina ,

Danke. Aber wie berechnet das Jobcenter das wegen dem Freibetrag?

Kommentar von cocoB ,

Google mal (Erbschaft bei Hartz IV)

LG.

Kommentar von chekygirl ,

du bekommst solange kein geld vom jobcenter bis die 7000 euro verbraucht sind. du musst dich dann auch freiwillig versichern bei der krankenkasse. berechnet wird dein satz zum leben deine unterkunft und die krankenkasse.ein freund von mir hatte vor kurzen 5000 euro geerbt und bekam 6 monate lang kein hartz4.

Kommentar von Ladina ,

Das kann aber nicht sein. Man hat ja auch einen Freibetrag und über dieses Geld kann man frei verfügen. Deshalb kann es nicht sein, dass das Jobcenter das volle Erbe zum verleben einteilt.

Antwort
von Privatier59,

Du musst das Erbe melden. Allerdings wird nur der noch vorhandene Betrag angerechnet:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e199e90ac280a.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community