Frage von Blondinche,

Handyrechnung über Internetkosten über Haftpflicht geltend machen

Hallo,

mein Freund hat ein neues Smartphone, jedoch keine Internetflatrate. Letztens habe ich an seinem Handy rum gespielt und muss wohl aus versehen das Internet eingeschalten haben. Jetzt hat er eine Handyrechnung von über 300,- € obwohl er das Internet nicht genutzt hat, dass muss im Hintergrund gelaufen sein. Obwohl das Handy zwischenzeitlich ausgeschaltet war. Kann ich das ganze über meine Haftpflicht geltend machen?

Vielen Dank für eure Hilfe

Grüßle Blondinche

Antwort von Niklaus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sorry aber das ist genauso lustig wie dein Nick :-))

Antwort von obelix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

so einen Fall zu konstruieren, wenn man mit Wissen des Eigentümers an dem Smartphone rumgespielt hat, dieser dann nicht seiner Pflicht nachkam, die Einstellungen zu prüfen, das könnte schwer werden.

Und dann auch noch beweisen, dass du es warst, die hier einen "Schaden" generiert hat, das wird sehr schwer.

Auch halte ich es für nicht nachvollziehbar, dass es zu Kosten von 300 Euro nur für Internet kam, weil dieses aktiviert wurde. Welcher Datentarif wird denn so teuer?

Ich habe selbst ein Smartphone und das zieht wenig Daten, wenn man nicht aktiv damit rumspielt (ausser man fährt ins Ausland).

Und sollte dein Freund nicht merken, wenn das Tel. Daten zieht? Eigentlich wird das sofort klar, wenn man tagesaktuelle Informationen bekommt. Und die kommen nicht einfach so, sondern werden abgefragt.

Wäre ich die Versicherung, dann könntest du mich hier nicht überzeugen - vor allem, wenn dein Freund Dritte (also dich) bewusst damit rumspielen lässt.

Antwort von mig112,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, natürlich nicht!

Kommentar von Livetec,

Aber warum denn bloß nicht? In den Augen der Menschen ist doch der einzige Sinn der Haftpflicht, Kleinstschäden, und seien sie noch so abstrus, zu regulieren...

Antwort von Hannah78,

Hi,

deine Private Haftpflichtversicherung zahlt bei Personen- / Sachschäden oder daraus resultierenden Vermögensschäden. Die Handyrechnung ist aber ein reiner Vermögensschaden, der nicht aus einem Sachschaden oder einem Personenschaden resultiert. Zudem - Wenn das Handy ausgeschaltet war sollte es nicht sonderlich wahrscheinlich sein, dass es sich dabei ins Internet eingewählt hat. Wenn du einem Fön den Strom wegnimmst, trocknet er ja auch nicht weiter deine Haare.

Grüße

Antwort von gandalf94305,

Hahaha... guter Witz.

Erstens dürfte das wohl zum größten Teil im Eigenbeitrag der Haftpflichtversicherung verschwinden... und zweitens ist das eine derart abstruse Begründung, daß man hier wohl nur den Kopf schütteln kann. Die Versicherung wird dies ebenso tun, Deine Anfrage an die Pinwand der obskursten Fälle heften (oder im Intranet posten) und Dir dann ein freundliches Ablehnungsschreiben senden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten