Frage von Manfredmini, 310

Handwerkerrechnungen fürs finanzamt

Hallo, Meine Frage wäre, ich habe für 2014 den Höchstbetrag von 6.000€ an absetzbaren Handwerkerleistungen schon erreicht!

Ich lass mir einen Kachelofen setzten, in 2014, Gesamtsumme 11.500€ davon ca. 6.500€ absetzbare Kosten! Der Vertragsabschluss war am 20.12.14. Die Zahlungsvereinbarung lautet 1/3 bei Auftragsbestätigung, jetzt fällig, 1/3 bei Baubeginn Anfang Dez. 2014(Dauer ca. 8 Werktage), Restzahlung wäre dann im neuen Jahr 2015. Die Gesamtrechnung wäre dann auf 2015 ausgestellt. Die Zahlungen wären aber ja 2x in 2014 und 1x in 2015 gezahlt! Akzeptiert das Finanzamt so die Zahlungsweise? Mir wär wichtig dass die gesamten 6.000€ erst in 2015 angerechnet werden! Danke im Voraus,

Antwort
von LittleArrow, 289

Akzeptiert das Finanzamt so die Zahlungsweise?

Nur, wenn für die Zahlungen in 2014 auch jeweils eine Zahlungsrechnung und eine unbare Zahlung vorliegen. Wenn Du ohne Zahlungsrechnung (unbar) bezahlst und überhaupt als einziges Dokument die Schlussrechnung bekommst, dann kannst Du in 2014 nichts anrechnen lassen und in 2015 nur ein Drittel von € 6.500. Achte auf den gesonderten Rechnungsausweis für "Alles ohne Material":-)

Mir wär wichtig, dass die gesamten 6.000€ erst in 2015 angerechnet werden!

Dann mußt Du mit dem Handwerker eine andere Zahlungsweise vereinbaren. Mal sehen, was dem Handwerker wichtig ist;-)) Der möchte bestimmt nicht Material einkaufen, ohne von Dir vorher(!) Geld zu bekommen.

Mein Tipp: Verschieb die ganze Aktion nach 2015 und leiste in 2014 lediglich eine Anzahlung von € 500 gegen Anzahlungsrechnung. Dann erreichst Du, was Dir wichtig ist.

Antwort
von MaierC, 246

Der Vertragsabschluss w a r eher i s t am 20.12.2014 oder "Schreibfehler"......... Egal wann die Gesamtrechnung ausgestellt ist. Es ist immer der Zeitpunkt der Zahlungsausführungen maßgebend. Also in diesem Fall können 2/3 im Kalenderjahr 2014 als Zahlung und somit als Handwerkerleistung berücksichtigt werden und die restlichen 1/3 im Kalenderjahr 2015. Wenn die Aufwendungen erst im Jahr 2015 berücksichtigt werden sollen, dann sind diese Aufwendungen erst im Jahr 2015 zu überweisen.

Kommentar von vulkanismus ,

Somit kein Kachelofen.

Der Handwerker wird ihm was husten.

Kommentar von LittleArrow ,

Doch: Kachelofen wird erst in 2015 eingebaut. Bis dahin hustet Manfredmini:-)

Antwort
von EnnoBecker, 172
Mir wär wichtig dass die gesamten 6.000€ erst in 2015 angerechnet werden!

Das ist nur relevant, wenn du in 2014 nicht soviel Steuern zahlst, so dass die Ermäßigung ins Leere gehen würde.

Im Übrigen darfst du dann auch erst 2015 zahlen.

Kommentar von LittleArrow ,
nicht soviel Steuern zahlst

Bei € 6.000 anrechenbare Handwerkerzahlung im Jahr 2015 werden 20 %, also maximal € 1.200 Einkommensteuer gespart. Kosten von € 500 werden bei Zahlung des Gesamtbetrages also "steuerlich" verschenkt (genau € 100).

Kommentar von EnnoBecker ,

Verstehe ich nicht.

Die Frage ist doch nur dann relevant, wenn ich weniger Steuern zahle als ich durch 35a sparen könnte.

Kommentar von LittleArrow ,

Welche Frage?

PS: Ich wollte es nur verdeutlichen, dass er ohne die Aufwendungen nach § 35a Einkommensteuer von mindestens € 1.200 zahlen müßte, um den Höchstbetrag ausschöpfen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community