Frage von ollihatnefrage, 787

Handwerkerrechnung vom FA nicht anerkannt, was tun?

Hallo,

mein Finanzamt hat meine Rechnung vom Handwerker nicht anerkannt, da die Arbeitskosten nicht extra ausgewiesen worden sind und deshalb laut Erklärung nicht ersichtlich war, ob in den Positionen nicht doch Material beinhaltet ist. In der Rechnung wurden die einzelnen Tage aufgelisten nach der folgenden Form:

Datum - Anzahl Std. - Beschreibung der Tätigkeit - Stundensatz netto - Positionssumme netto

Dann natürlich noch Gesamtsumme brutto und die darin enthaltene MwSt.

Für mich ist es eigentlich sehr logisch, dass wenn in den Positionen nur eine Multiplikation von Stunden und Stundensatz ist, dass dann kein Material enthalten ist, sondern 100 Prozent Arbeitskosten.

Meine Frage ist nun, wie ich Einspruch einlegen müsste und was ich vom Handwerksbetrieb an Schreiben benötige, um doch noch den steuerlichen Abzug geltend machen zu können. Eine Korrektur der Rechnung ist ja bestimmt nicht möglich aber evtl. ein nachträglicher Zusatz zur Rechnung?

Vielen Dank für die Hilfe schon mal.

Gruß Olli

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow, 787

Leider beschreibst Du nicht, um welche Art von Arbeiten es bei der Rechnung ging und wo diese erbracht wurden.

Im entsprechenden BMF-Schreiben vom 14.02.2010 heißt es in Textziffer 39:

Begünstigt sind generell nur die Arbeitskosten. Das sind die Aufwendungen für die Inan-spruchnahme der haushaltsnahen Tätigkeit selbst, für Pflege- und Betreuungsleistungen bzw. für Handwerkerleistungen einschließlich der in Rechnung gestellten Maschinen- und Fahrt-kosten. Materialkosten oder sonstige im Zusammenhang mit der Dienstleistung, den Pflege- und Betreuungsleistungen bzw. den Handwerkerleistungen gelieferte Waren bleiben mit Ausnahme von Verbrauchsmitteln außer Ansatz.

Zunächst mußt Du fristgerecht Einspruch gegen die Nichtanerkennung der Rechnung einlegen, dann kannst Du meine Frage beantworten und Du erhältst weitere Hinweise.

Antwort
von Franzl0503, 725

Oli:

Sofort nach Erhalt der Rechnung des Küchenbauers habe ich veranlaßt,  dass er mir eine schriftliche Ergänzung seiner Rechnung vom .... erteilt, wonach im Rechnungsbetrag von € ... Montagekosten von € ... zuzügl. Mehrwertsteuer von € .... enthalten sind. Das Finanzamt hat dies anerkannt.

Mich hat nur überrascht, daß der Handwerker auf die Trennung von Material und Lohn-/Montagekosten aussdrückl. erst hinwiesen werden muss. Ich habe ihm sogar vorsorglich einen Briefentwurf übergeben, um Rückfragen und Zeitverlust zu vermeiden.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Das wundert mich nicht. denn so ist der Handwerker insgesamt vom Finanzamt, Krankenkasse usw. auch leichter zu überprüfen und das wollen eben manche Handwerker nicht so gerne.

Ich habe darüber eine Diskussion mit einem Handwerker gehabt, der mir vorgerechnet hat, dass das ja nur wenige EURONEN ausmacht, wenn er das separiert. Das lohne sich mich für mich auch nicht. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt! :-)

Antwort
von gandalf94305, 657

Auch Maschinenkosten können mit einem Stundensatz ausgewiesen sein.

Daher muß die Rechnung explizit auf Lohnkosten hinweisen. Kontaktiere der Handwerker und fordere eine korrigierte Rechnung an.

Kommentar von vulkanismus ,

So ist das.

Lege aber sofort Einspruch ein, um die Frist nicht zu überschreiten.

Als Begründung schreibst Du "Die Handwerkerrechnung ist anzuerkennen - eine Berichtigung davon reiche ich nach".

Kommentar von LittleArrow ,

Nein, die Rechnung muss nicht explizit auf Lohnkosten hinweisen, sondern auf Arbeitskosten. Der Sachverhalt der Rechnung und der Arbeiten ist weitgehend ungeklärt.

Antwort
von billy, 576

Der Einwand des FA ist korrekt, anerkannt werden nur die Lohnkosten nicht die Materialkosten einer Handwerkerrechnung. Das die Rechnung ausschließlich "100 %" Arbeitskosten ausweist ist nicht nachvollziehbar. Was ist das denn für ein Handwerker, hat der das erste Mal im Leben eine Rechnung erstellt? Normalerweise weiß jeder Handwerker welche Anforderungen die Finanzbehörden an eine Rechnung stellen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community