Frage von Polvis,

Handelsrechtlicher Jahresabschluss nicht offenlegungspflichtiger Unternehmen

Hallo,

warum müssen Unternehmen, die nicht nach § 325 HGB offenlegungspflichtig sind (bspw. kleinere OHGs, KGs), einen handelsrechtlichen Jahresabschluss aufstellen? Wem nutzt dieser Jahresabschluss? Von wem wird er geprüft?

Bitte lasst bei Beantwortung außen vor, dass der handelsrechtliche Jahresabschluss die Grundlage für die Steuerbilanz darstellt. Mir geht es bei der Frage ausschließlich um den originären Nutzen des handelsrechtlichen Jahresabschlusses für die o.g. Unternehmen.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Polvis

Antwort
von EnnoBecker,

warum

Da ist eine unzulässige Frage. Gläubigerschutz ist eines der wesentlichen Anliegen des HGB, da muss man nun nicht nach falsch gekackten Korinthen suchen.

Kommentar von Polvis ,

Und inwiefern wird der Gläubigerschutz dadurch realisiert, dass diese Gesellschaften einen JA aufstellen müssen, der sowieso nur denjenigen zugänglich ist, denen die Gesellschaften ihn freiwillig geben? Bitte nur antworten, wenn man auch tatsächlich in der Lage ist eine Antwort zu geben. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community