Frage von maulaffe, 58

hallo,ich wurde von meiner tochter um das erbe meiner mutter betrogen . was tun?gr. chrisgruß chris

meine tochter hat das erbe meiner mutter verbraucht,ca. 30.000,- euroda ich das erbe nicht ausgeschlagen habe ( meine mutter verstarb 2011)fast 2 jahre dauerte es bis zur verhandlung.inzwischen hat meine tochter mein erbe aufgebraucht. sie ist arbeitslos,hat harz 4 und mein anwald teilte mir nun heute mit,daß nichts zu holen ist. sie mußte eine auflistung machen über die letzten 10 jahre über schenkung überlassung und verbleib des geldes vom hausverkauf meiner mutter.kann ich einen titel bei gericht erzwingen,der 30 jahre gilt? ich meine, es wäre schon strafe genug,wenn meine tochter z.B. 50 euro monatlich an mich zahlen muß, oder darf sie sich die hände reiben,mich so hintergangen zu haben. sie hat noch zwei schwestern und einen bruder,die gar nichts bekamen. wer kann einen rat geben? danke den lesern. gruß chris

Support

Liebe/r maulaffe,

wie du an den Reaktionen der Community erkennen kannst, ist deine Frage sehr schwer verständlich. Es kann dir nur dann effektiv geholfen werden, wenn die Frage übersichtlich und verständlich formuliert ist. Bitte denke auch daran dass die Antwortenden ebenfalls ihre Freizeit investieren, um den Fragestellern zu helfen. Daher bitte bei der Frageerstellung in Zukunft etwas mehr Sorgfalt walten lassen.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 45

anwald

Den kenn ich, mit dem war ich auf der Baumschule!

wer kann einen rat geben?

Reg Dich ab. Die Sache ist gegessen, der Bonbon ist gelutscht. Die Tochter hat das Geld durchgebracht und Du siehst es nicht mehr, keinen müden Cent davon. Das Urteil kannst Du Dir an die Wand nageln. Du ahnst nicht, wie viele Wände in Deutschland mit Titeln tapeziert sind welche mangels Masse nicht vollstreckt werden können. Da bist Du nur ein Opfer mehr!

Kommentar von Primus ,

Rechts - oder Linksanwald ;-))

Kommentar von maulaffe ,

danke für den hinweis!!! natürlich "ANWALT" mit "T"ich bin 63 jahre und war beim schreiben sehr aufgeregt,sorry. gruß chris

Kommentar von maulaffe ,

tut mir leid, fehler gemacht zu haben.frdl. gruß chris

Kommentar von Meandor ,

Vor 63 Jahren wurden Leute Chris getauft?

Kommentar von maulaffe ,

eigentlich " CHRISTINE"

Kommentar von maulaffe ,

danke nochmal.also FRECHHEIT siegt in unserem land.ich wollte kein erbschleicher sein.was hätte ich denn tun sollen ? gr. chris

Antwort
von Franzl0503, 34

maulaffe:

Neben wir einmal an, du bist bereit und in der Lage, die hohen Anwalts-und Gerichtskosten zu tragen und nehmen wir einmal an, du erwirkst einen vollstreckbaren Titel wegen deiner Forderung von 30 000 € gegen deine Tochter, und nehmen wir weiter an, die arbeitslose und vor allem pfandlose Hartz 4 Empfängerin zahlt an dich freiwillig 50 Euro pro Monat und nehmen wir außerdem an, du verzichtest auf eine Verzinsung deiner Forderung , dann wäre die titulierte Forderung in 50 (fünfzig) Jahren beglichen. Du müsstest jetzt nicht älter 33 Jahre sein und gesund bleiben, um noch den Eingang der letzten Rate zu erleben.

Rat: Hör auf deinen Anwalt.

Antwort
von qtbasket, 23

Das ist ein Zumutung das zu lesen und ich weigere mich noch Körner zu verschießen, wenn der Fragesteller sämtliche Regeln der deutschen Sprache ignoriert, und nicht einmal den Sachverhalt eindeutig darstellen kann. das verstehe wer will -ich nicht.

Diese Woche gibt es Zeugnissse: Setzen! Sechs !! Beantwortung nicht möglich

Kommentar von EnnoBecker ,

Das sollte ich mal schreiben, da würde der Jürgen aber gleich wieder reinknüppeln.

Antwort
von DorisPG, 25

Du meinst vermutlich, sie hat zu Lebzeiten Deiner Mutter Geld verbraucht, und es war dann bei Tod nichts mehr übrig? Was meinst Du damit, weil Du das Erbe nicht ausgeschlagen hast-mußtest Du letztlich Schulden übernehmen,oder wie? Da Du von Deinem Anwalt schreibst, geh ich davon aus, du hast einen. Der sollte Deine Fragen rechtlich korrekt beantworten können.Deine Frage ist wirklich sehr konfus geschrieben-erklär doch bitte nochmals genauer, wie das gelaufen ist. So kann ich den Sachverhalt auch nicht ganz verstehen, wie meine Vorredner hier, die gern helfen würden, aber die Frage ist nicht so gut formuliert. Bitte also Details

Kommentar von EnnoBecker ,

Du bist anscheinendend der Einzige, der sich durch die Buchstabenwüste getraut hat. Was schreibt denn der Fragesteller so?

Kommentar von Primus ,

Ja, bitte übersetze uns das mal!

Kommentar von maulaffe ,

liebe doris PG,danke für deine antwort. ja, meine tochter hat meine mutter bereits zu lebzeiten gerupft.meine mutter war 83 jahre und vertraute meiner tochter sehr.so gab sie ihr auch die konto-vollmacht,weil mutter keinen überblick mehr hatte. meine mutter hatte ca 1.400,- euro rente mit witwenrente.meine tochter gab meiner mutter monatlich 200,- euro taschengeldder hausarzt und die sparkasse riefen mich an und erzählten mir bei einem treffen,daß das konto meiner mutter regelmäßig geplündert wird.der arzt meinte, mutter sei sehr senil. da ich berufstätig war, beantragte ich beim amtsgericht eine betreuung für meine mutter..das hatte keinen erfolg,da meine mutter und meine tochter diese betreuung ablehnten.so waren mir die hände gebunden.als ich erfuhr,daß meine mutter bei meiner tochter einzog und ihr haus mit grundstück verkauft wurden,wurde ich stutzig,denn sobald meine tochter das geld hatte,brachte sie mutter ins pflegeheim.kurz darauf verstarb meine mutter. ich wurde vom nachlaßgericht angeschrieben,und so nahm ich das erbe an. schulden waren keine da.da ich nur 625,- euro rente habe,wurden die gerichtskosten vom staat getragen.ich habe einen guten anwalt aber wo nichts mehr ist ,kann man nichts holen,deshalb wollte ich einen titel erwirken,der 30 jahre gilt.ich bin der meinung,sowas darf man nicht tun.wenn meine tochter arbeit hat, sie ist 40 jahre,kann sie 50,- euro mtl. schuld zurückzahlen.strafe muß sein.mal sehen, was mein anwalt erreicht,ich müßte heute post von ihm haben.ich hab gestern mit ihm telefoniert.ich habe noch drei weitere kinder,die nichts bekommen haben. hätte ich das erbe antreten können,wäre das geld auf alle vier kinder aufgeteilt worden,denn jedes meiner kinder hätten es nötig brauchen können. vielen dank und freundliche grüße chris.sollten fehler da sein,bitte ich um nachsicht,bin sehr aufgeregt!

Kommentar von EnnoBecker ,

Liebe DorisPG,

das hast du nun davon.

Antwort
von Primus, 16

Also bei euroda habe ich aufgehört zu lesen.

Wenn der Text generalüberholt wird, versuche ich es gerne noch einmal ;-))

Kommentar von EnnoBecker ,

und ich bei "tochter", was wohl "Tochter" heißen soll.

Kommentar von Primus ,

Wird wohl so sein, aber auf Ratespiele dieser Art habe ich einfach keine Lust!

Kommentar von maulaffe ,

suchst du in meinem text nur rechtschreibefehler,oder möchtest du mir helfen?wenn ersteres,dann mußt du auch nicht wieder antworten.gruß chris

Antwort
von Juergen010, 10

Hmmm - etwas eigenartig ist die Sache schon.

Deine Tochter ist doch die Enkelin deiner verstorbenen Mutter - wieso hatte sie überhaupt Zugang zum vermeintlichen Erbe?


By the way: Deutsch ist zwar eine überaus schwere Sprache, aber Groß- und Kleinschreibung und ein wenig mehr Satzzeichenbenutzung würden deiner Frage sicherlich mehr Beachtung schenken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community