Frage von eiss85, 88

Hallo Ich hatte nie einen Arbeitsvertrag in der Firma meines Mannes nun hat er die Firma verkauft dürfen sie bei mir einfach so eine Lohnkürzung machen ?

Bin einfache Sachbearbeiterin seit jahren in der Firma  mit 40std pro wochealtes oder normales gehalt bei mir brutto 4400neues was sie wollen brutto 2500

wie gesagt hatte nie ein Arbeitsvertrag und ein neuer chef ist da was soll ich machen

Antwort
von Snooopy155, 40

Entweder wird in Deinem Betrieb eine analytische Arbeitsplatzbewertung vorgenommen, dann wird Dein Gehalt schrittweise in mehreren Jahren dem so ermittelten Wert angepasst oder der Arbeitgeber nimmt eine Änderungskündigung vor in der das neue Gehalt vorgeschrieben wird. 4400 € sind aber für eine einfache Sachbearbeiterin sicher überhöht - da müßten schon noch andere Zusatzdienste erbracht werden.

Antwort
von Privatier59, 61

Natürlich muß das Gehalt weiter bezahlt werden, wenn es denn einen wirksamen Arbeitsvertrag gibt. Arbeitsverträge können auch mündlich geschlossen werden, allerdings ist der Arbeitgeber nach dem Nachweisgesetz verpflichtet, die wesentlichen Vertragsgrundlagen schriftlich zu dokumentieren und dem Arbeitnehmer diese Dokumentation auszuhändigen.

Der heikle Punkt aber hier ist, daß der Firmeninhaber Dein Mann war und das ein Gehalt vereinbart wurde, daß man vorsichtig ausgedrückt als Freundschaftspreis bezeichnen kann. Oder werden andere Arbeitnehmer der Firma in dieser Position auch so gut bezahlt? Dann käme man dazu, daß der Arbeitsvertrag ein Scheingeschäft war mit dem Zweck, auf Kosten des Steuerzahlers (Löhne sind ja als Betriebskosten absetzbar) Zuwendungen an die Ehefrau zu derbringen.

Das scheint mir eine Sache, die im Zweifel das Arbeitsgericht entscheiden muß.

Kommentar von eiss85 ,

Es ist so ich bin seit 2 jahren geschieden und bekomme als einzigste so viel

Bis her hat es so was wie arbeitsvertrags aufzeichnungen nie gegeben weder mündlich noch schriftlich war auch nie nötig mein Ex Mann war gut zu mir nur der neue Chef es ist auch erst seit kurzem das er die Firma verkauft hat

Kommentar von Privatier59 ,

Laß Dich anwaltlich beraten. Klage auf Feststellung des Arbeitsvertrags wäre hier angezeigt. Mir kommen aber große Zweifel, ob Du die gewinnen kannst.

Kommentar von LittleArrow ,


Bis her hat es so was wie arbeitsvertrags aufzeichnungen nie
gegeben weder mündlich noch schriftlich war auch nie nötig mein Ex Mann war gut zu mir nur der neue Chef es ist auch erst seit kurzem das er die Firma verkauft hat

Privatier59, nach dem Versuch, diese nachlässig eingegebene Buchstabenansammlung zu verstehen, komme ich auch zu dem Schluss, dass das bisherige Gehalt schon mehr als eine Freundschaftsleistung war (und auch € 2.500 noch viel zu hoch ist), sowie dass ein bezahlter Arbeitsrechtler diesen Fall auseinander klamüsern sollte. Ich fürchte, dass das für die Fragestellerin eine sehr harte Landung auf dem Boden der Tatsachen wird. 

Kommentar von NasiGoreng ,

Alles richtig, bis auf die falsche Aussage zu den Steuern.

Die Fragestellerin ist bei diesem Gehalt sicherlich nicht von der persönlichen Einkommensteuer freigestellt. Deren Steuern gleichen die verminderten betrieblichen Steuer mehr oder weniger aus.

Kommentar von Privatier59 ,

Das Wort Gewerbesteuer ist Dir unbekannt? Wenn das Tritur wüßte! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten