Frage von Aidyla, 32

Hallo, ich habe im vergangenen Jahr für ein Projekt in NRW gearbeitet und unter der Woche auch dort gewohnt. Wie kann ich diese Tätigkeit geltend machen?

Geht das überhaupt? Entfernungspauschale macht ja keinen Sinn - wäre dann eine doppelte Haushaltsführung die richtige Auswahl? Oder gibt es einen anderen Bereich, in dem man die zeitlich begrenzte Tätigkeit geltend machen kann?

Herzlichen Dank!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 20

Es wäre erstmal gut für die Beurteilung wenn man einen Sachverhalt hätte.

Hast Du selbständig, oder als Angestellter gearbeitet. Hast Du Deinen Wohnsitz dafür verlegt? Hast Du vorort eine Wohnung angemietet?

Warst Du davor udn danach als Angestellter tätig, oder als Selbständiger für andere Auftraggeber?

Antwort
von Gaenseliesel, 17

Hallo,

bin zwar nicht gerade eine Fachfrau in Sachen Einkommensteuer aber ich denke, ein Projektstandort, bei dem du ja nur zeitlich befristet zugeordnet bist, erfüllt meines Erachtens die Zuordnung für eine sogenannte Auswärtstätigkeit. Wäre für dich dann steuerlich als günstiger anzusehen. 

Abwarten was die Steuerprofis dazu sagen

 ;-) 


Antwort
von billy, 12

Wem oder was soll mit welcher Begründung wem gegenüber geltend gemacht werden??? Stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community