Frage von Rentin, 116

Hallo, wer kann mir sagen, ob ich versichert bin, wenn ich mich entlassen lasse?

Meine EU Rente ist ja abgelehnt, 2 Jahre bekam ich noch Geld vom AA. Dies bezog sich auf einen § ... bis der Widerspruch abgelehnt wurde. Kann ich jetzt Arbeitslosengeld beantragen? Ich kann ja erst später mit Abzügen in Rente gehen. Irgendwo muß ich ja auch versichert sein, oder? Bitte helft mir mit einer Antwort. Ich bedanke mich bei allen die mir weiterhelfen können.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rentenfrau, 60

Hallo Rentin,

wenn Du schon 2 Jahre Arbeitslosengeld von der Arbeitsagentur bekommen hast, dürfte Dein Anspruch dort weitestgehend ausgeschöpft sein (schau einfach den Bewilligungsbescheid nochmal an). Wenn der Anspruch schon ausgelaufen ist, hast Du aktuell auch keinen Anspruch auf Krankengeld.

Ich würde Dir dann raten, schnellstmöglich einen Antrag beim Jobcenter auf Arbeitslosengeld II  zu stellen, allerdings geht dies nur bei finanzieller Hilfebedüftigkeit und grds. Erwerbsfähigkeit (mind. 3 Stunden täglich). 

Evtl. könntest Du daneben, auch einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben bei der Rentenversicherung stellen, evtl. können Sie Dir eine Umschulung oder einen Kurs anbieten. Ich wünsche Dir alles Gute. 

Antwort
von Gaenseliesel, 66

Hallo Rentin,

wieso willst du dich selbst entlassen ? bist du weiterhin krank geschrieben ? Wie sieht der Hausarzt deinen derzeitigen Gesundheitszustand und die Prognose der nächsten Monate in Bezug auf Arbeitsfähigkeit ?

Du hättest jetzt auch die Möglichkeit gegen den Ablehnungsbescheid zu klagen und nach § 145 SGB III Arbeitslosengeld beziehen. Dieser § erlaubt eine Arbeitslosigkeit, wenn der Arbeitslose für mehr als sechs Monate in seiner Leistungsfähigkeit so gemindert ist, dass er keine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben kann.

Deshalb solltest du dich dann beim Arbeitsamt melden und deine " Restleistungsfähigkeit " zur Verfügung stellen. Du erhältst dann ALG I. 
Dies ist möglich, weil wenn du klagst, die Rente somit noch nicht rechtskräftig abgelehnt ist.

Selbst wenn du diesen Weg der Klage nicht gehen willst, könntest du ALG beziehen, wenn trotz Ablehnung der Rente ( wie bei dir geschehen) eine Minderung der Leistungsfähigkeit auf längere Zeit besteht.( länger als 6 Monate ) Dieser § 145 SGB III soll verhindern, dass die Rentenversicherung ablehnt und gleichzeitig das Arbeitsamt den Anspruch wegen fehlender Leistungsfähigkeit auch ablehnt. 

Nur wenn feststehen würde, dass du evtl. nur vorübergehend in der Leistung gemindert bist, könnte die Bundesagentur ablehnen. Auch das Arbeitsamt wird deshalb prüfen ob eine wenigstens teilweise Leistungsfähigkeit besteht, du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.

Wichtig ist hier eben auch die Einschätzung deines Arztes zu den gesundheitlichen Problemen und ob er die Prognose zur Dauer der Arbeitsunfähigkeit über 6 Monate trägt, weil sonst der § 145 SGB III nicht greift. 

Ob eine Klage Sinn macht, solltest du mit deinem Arzt besprechen. 

Antwort
von Lissa, 49

Hallo Rentin,

die Agentur für Arbeit zahlt auch im Rahmen der Nahtlosigkeitsregelung  nur so lange Arbeitslosengeld, wie es einem normalerweise zustehen würde.

Soweit ich weiß, sind zwei Jahre der längste Anspruchszeitraum.

Vermutlich musst du dich jetzt beim Jobcenter melden und Arbeitslosengeld 2 beantragen. Dort wird man sich auch um deine Krankenversicherung kümmern, wenn du nicht familienversichert bist.

Antwort
von Angelsiep, 55

Du hast dich selbst entlassen ?

Warst du in einem Angestelltenverhältnis, wo und wie lange ?

Wo warst du zuletzt krankenversichert ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten