Frage von Franzle, 11

Hallo, schaffe die Steuererklärung in 2013 nimmer, wann Ärger mit Finanzamt? Weihnachtsfrieden?

Hallo, ich schaffe die Steuererklärung bis Ende des Jahres 2013 nicht mehr. Ab wann muß ich mit Ärger vom Finanzamt rechnen oder mit einer Steuerschätzung? Habe die eine Art Weihnachtsfrieden, wo sie keine "bösen Briefe" dem Steuerzahler schicken? Danke Euch. Es geht um die Erklärung von 2012, die müßte ich lt. Schreiben spätestens bis 31.12.13 einreichen.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Franzle,

Schau mal bitte hier:
Steuern Steuererklärung

Antwort
von Privatier59, 11

Schriftlich Fristverlängerung beantragen und einen kurzen Satz zur Begründung dazu schreiben. Erstmalige Fristverlängerung dürfte kein Problem sein, allerdings sind die dann gewährten Fristen je nach Sachbearbeiter sehr unterschiedlich. Und im übrigen: Bis Jahresende ist es noch eine Woche. Das mit dem "schaffe ich nimmer" läßt nicht gerade auf besondere Entschlossenheit in dieser Sache schließen. Vielleicht solltest Du doch besser einen Steuerberater beauftragen.

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 11

Anrufen. Frist verlängern lassen. Ende Januar sollte schon drin sein.

Kommentar von vulkanismus ,

N i c h t anrufen. Kurzbrief - fertig.

Kommentar von gandalf94305 ,

Anrufen. Das geht schneller und man hat bereits am Telefon die Information, daß die Fristverlängerung vorgenommen wurde. Schriftlich dauert zu lange... Laufzeiten von Papier können ein paar Tage betragen.

Kommentar von vulkanismus ,

Die Gemeinschaft der Finanzbeamten würde Dich dafür steinigen, wüsste sie von Deinem Aufruf zum Anruf. Soll ich Dir die zeitlichen Hochrechnungen von EnnoBecker über Anrufe wiederholen ? Und nochwas: Was, wenn von dort ein Nein kommt ? Diskutieren und die Leute noch mehr von der Arbeit abhalten ?

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich bin kurz davor, mich von einem Mandanten zu trennen, weil der immer anruft. Letztens hat er mich geschlagene 57 Minuten von de Arbeit abgehalten und hinterher musste ich auch noch des Beredete niederschreiben. Bin ich ne Sekretärin?

8 solche Leute am Tag und keine Arbeit ist gemacht.

Kommentar von gandalf94305 ,

Solche "betreuungsintensiven" Kunden habe ich auch. Die rufen wohl einfach an, da sie keinen anderen zum plaudern haben. Nur bezahlen meine Kunden für jede Stunde Arbeitszeit, die ich für ihn aufwende, und daher liegt die Sache etwas anders :-) Nein, mein Job hat nichts mit Telefonsex zu tun :-)

Meine Anrufe im Finanzamt zur Fristverlängerung beschränkten sich bisher jedoch darauf, daß ich meine Steuernummer nenne und um Verlängerung bis xx.xx.xxxx bitte, da es mir nicht möglich sei, die bisher genannte Frist einzuhalten. Kurzes Nachschauen, Eintragen der neuen Frist, Bestätigung, daß das so eingetragen ist, und schon ist das Gespräch zu Ende.

Also:

  • Kurz und bündig: anrufen.

  • Plaudertasche: Brief schreiben und persönlich im FA einwerfen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Kurzes Nachschauen, Eintragen der neuen Frist, Bestätigung, daß das so eingetragen ist, und schon ist das Gespräch zu Ende.

Für dich schon.

Der Sachbearbeiter wird zunächst aus dem Fall gerissen, den er eben bearbeitete. Dann muss er sich gedanklich umstellen und gucken, ob er die Akte ziehen muss oder ob er das auf den Bildschirm kriegt. Eigentlich ist ja der Kollege Müller zuständig, aber der ist im Urlaub/noch nicht da/ gerade aufm Klo. Dann wird verhandelt, welche Frist man gewährt.

Akte wieder wegbringen, an den Tisch setzen und die Arbeit von vorhin wiederholen, da man sich erst wieder reindenken muss.

10 Minuten verloren.

Sechs solche Anrufer kosten ein Achtel des Arbeitstages. Das sind zwei Arbeitnehmerveranlagungen, die heute nicht mehr bearbeitet werden können. Da freut man sich schon auf die nächsten Anrufer, die wissen wollen, wann denn nun der Bescheid kommt.

Kommentar von gandalf94305 ,

Dann scheint das ein kleineres Finanzamt zu sein. Bei uns im Finanzamt gibt es einen "Bürgerservice", der speziell Telefonanfragen beantwortet und u.a. auch solche Fristverlängerungen gewährt.

Kommentar von EnnoBecker ,

Wir haben hier 19 Finanzämter in der Stadt, die für Nicht-Kapitalgesellschaften zuständig sind. Dazu kommen noch 4 Kö-FÄ und ein paar technische FÄ.

Kann schon sein, dass da mal ein kleines bei ist.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Sehr richtig, du alter Ego!

Antwort
von Schiko, 8

Schon mal erfreulich der Hinweis, Du hast bis 31.12.2013 Zeit für die Erklärung 2012.

Bin der gleichen Meinung, auch wenn an sich die Frist 31.5.2013 gilt.

Klugscheisser widersprechen hier Meistens.

Verlange wegen Krankheit Fristverlängerung bis meinetwegen 31.1.2014, bin sicher dies wird Dir gewährt.

Antwort
von freelance, 7

wenn du es nicht mehr schaffst, dann bitte um Fristverlängerung - schriftlich. Und dann gib Gas, dass du asap fertig wirst.

Antwort
von Schiko, 5

Bitte um Geduld, Antwort folgt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community