Frage von annamerz, 426

Hallo, mein Bruder stellt Nachforderungen zur Nutzung seines Erbanteils?

Mein Bruder stellt nach Tod unserer Mutter rückwirkende Mietforderungen an mich, da ich über 20 Jahre mietfrei im Haus zusammen mit der Mutter wohnte. Sie hat von mir keine Miete verlangt. Nach dem Tod des Vaters wurde eine Erbengemeinschaft gegründet. Mein Bruder und ich bekamen je 25 %, die Mutter 50%, mit lebenslangem Nießbrauchsrecht. Hat er dazu eine gesetzliche Grundlage, kann er das durchsetzen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo annamerz,

Schau mal bitte hier:
Erbschaft Nießbrauch

Antwort
von LittleArrow, 315

Schlecht rückwirkend. Für die Zukunft gilt ABER:

Du hast offenbar in einem mietvertragsähnlichen Verhältnis in dem Haus gelebt. Dein Bruder hat keine Kompetenz, einen Mietvertrag mit Dir auszuhandeln, aber die Erbengemeinschaft "Bruder & Schwester" als Vermieter mit der Schwester;-)

Bei all Eurer Diskussion über Dein künftiges Leben dort solltest Du daran denken, dass Euch als Erbengemeinschaft das Haus gemeinsam gehört. Sicherlich ist es für die Zukunft nicht zielführend, dort kostenlos wohnen zu wollen. Du mußt Deinem Bruder schon einen angemessenen Mietanteil oder eine Nutzungsentschädigung anbieten. Auch sollte eine Vereinbarung über die künftigen Betriebs- und Instandhaltungskosten getroffen werden, die nach dem Tod Deiner Mutter anfallen.

Wenn nämlich diese Gespräche in der Erbengemeinschaft schlecht laufen, kann ein Mitglied der Erbengemeinschaft die Zwangsversteigerung des Hauses zwecks (Teil)Auseinandersetzung beantragen. Bei der Versteigerung könnt Ihr beide verlieren, aber Du anschließend sicherlich auch Deine Wohnung, wenn der Erwerber Eigenbedarf geltend macht. 


Antwort
von EnnoWarMal, 278

Offenbar hat nicht nur die Mutter mit ihrem 50%-Anteil keine Miete eingefordert, sondern auch der Bruder mit seinen 25% nicht.

Er kann ja jetzt gern versuchen, mit dir einen Mietvertrag auszuhandeln, in dem du dich für die Zukunft verpflichtest, ein Entgelt zu entrichten.

Wer solche Brüder hat, braucht keine Feinde mehr.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Wer solche Brüder hat, braucht keine Feinde mehr.

DH !!!!   dieser Gedanke kam mir auch sofort  !

Da sollte der Fragesteller dann gleich mal weitere Aufrechnungen machen, z.B. wer hat sich wie, in welchem Umfang, täglich um die Mutter und das Haus gekümmert ? 

Ich frage mich, was läuft in diesen Familien nur ab ?

Antwort
von annamerz, 221

@ Little Arrow: Für die Zukunft werden natürlich die anfallenden Kosten getragen, es geht mir um die Nachforderung. Das Haus wird verkauft. Danke an alle für die Antworten!

Antwort
von Clopin, 238

Hallo,

nein, rückwirkend durchsetzen kann er das nciht, er hat es ja all die jahre geduldet. Allerdings kann er jetzt versuchen, einen Mietvertrag aufsetzen zu lassen. Solange Du und die Mutter allerdings dagegen sind, wird es schwer.

Kopf hoch!

Clopin

Kommentar von Gaenseliesel ,

Mutter ? wie soll das jetzt noch gehen ?  ;-)

Kommentar von Primus ,

Da fehlte wohl auch die Brille ;-)

Kommentar von Gaenseliesel ,

grins.... ja man sollte seine " Ersatzteile " schon einmal öfter nutzen. 

man muss sich schon entscheiden, schlecht aus-sehen oder schlecht sehen !   :-)

Antwort
von Primus, 196

EnnoWarMal hat völlig recht.

Das Stichwort heißt Nutzungsentschädigung: 

Das Problem Deines Bruders ist nun ganz speziell, dass es die Nutzungsentschädigung erst gibt, wenn sie gefordert wird, also nicht rückwirkend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten