Frage von Stormwitch, 56

Hallo liebe Community, mich würde interessieren in welchen der beiden ETF´s ihr eher investieren würdet (Monatlicher sparplan )?

1.) COMSTAGE S&P 500 UCITS ETF ETF 012

oder

2.) COMSTAGE MSCI WORLD TRN UCITS ETF ETF110

über eine kleine Begründung wäre ich Dankbar oder auch für Vorschläge eines anderen ETF den Ihr selber wählen würdet. Angestrebte Anlagedauer min 25 Jahre - langfristig

Besten Dank Stormwitch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 35

Ich vermute, dass Du den Sparplan bei der Comdirect Bank abschließen willst, die derzeit diese ETFs im Sonderangebot hat.

Beide Fonds sind thesaurierend und haben eine Luxemburger ISIN. Beides zusammen könnte Dir bei der langen Laufzeit steuerliche Probleme beim Verkauf bereiten, denn es droht dann eine Doppelbesteuerung. Beim Verkauf wird generell die Differenz zwischen Verkaufspreis und Einstandkosten (abzüglich Transaktionsgebühren) besteuert ("Steuerbetrag zum Ende"). In den Jahren vorher hast Du vermutlich den jährlichen Thesaurierungsbetrag ebenfalls versteuert (teilweise mögen sie unbesteuert geblieben sein, weil vielleicht Dein Sparerpauschbetrag von aktuell € 801 eine Besteuerung aufgefangen, also vermieden hat. Nun weise nach z. B. 25 Jahren diese zuvor erfolgten Besteuerungen nach, um den Steuerbetrag zum Ende in der Anlage KAP zu korrigieren. Bei ordentlicher Aufbewahrung der Steuererklärungen und jährlich aktualisierter Auflistung der jährlichen Beträge in Anlage KAP geht das, ist aber doch sehr umständlich oder?

Lanfgristig steuerlich einfacher wäre die Suche nach ausschüttenden ETFs, bei denen Du die jährlichen Ausschüttungen selber wieder anlegen könntest. Aber da gibt es bei Comdirect leider kein ausschüttendes Comstage-Produkt für die beiden genannten Indices.

Und bei der Wahl des Index würde ich Dir eher zu dem Weltindex raten, weil dort das Anlageuniversum erheblich größer ist (ist auch die Meinung von Privatier59). Weil beim Weltindex ohnehin die USA sehr dominierend sind, würde ich noch einen Europa-bezogenen ETF dazu mischen.

Es kämen also z. B. die beiden iShares ETF  mit WKN A0HGV0 und A0MZWQ in Frage. 



Kommentar von LittleArrow ,

Mit der Investmentsteuerreform, gültig ab 2018, soll das oben beschriebene, drohende Doppelbesteuerungsproblem bei ausländischen thesaurierenden Fonds beseitigt werden.

Hier der kürzlich verabschiedete Gesetzestext in Artikel 1

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2016/0301-0400/320-16.pdf?\_\_blo...

Antwort
von Tritur, 32

Bezüglich thesaurierender Fonds aus Luxemburg hat LittleArrow das Notwendige gesagt.

Hinzuzufügen ist, dass man ETFs aus verschiedenen Gründen besser meiden sollte. Wären die niedrigen Kosten das einzige Argument ein Produkt zu kaufen, würde jeder sein Auto nur aus China, Indien, Russland und Rumänien kaufen.

Vor allem breit und international streuende ETFs legen oft garnicht in Aktien an, sondern bilden die Indizes aus verschiedenen Ländern synthetisch ab. Sie kaufen also keine Aktien (Sachwerte!) sondern Versprechungen anderer Finanzinstitute, den Fonds so zu stellen als hätte er Aktien. Gehen diese Geschäftspartner aus der Finanzbranche im Zuge eines großen Finanz- und Bankenkrachs unter (Kettenreaktion!) hat der Anleger solcher ETFs das Nachsehen.

Im übrigen sind ETFs immer schlechter als der Index den sie abbilden. Bei aktiv verwalteten Fonds hat man trotz der höheren Kosten immerhin eine etwa 20%ige Chance besser als der jeweilige Vergleichsindex abzuschneiden.         

Antwort
von Privatier59, 41

Der MSCI ist der weitaus breitere Index, nämlich ein weltweiter. Der bietet eine breitere Streuung als der nur auf den S&P 500, in dem nur US-Unternehmen vertreten sind. Aus Gründen der Risikominimierung solltest Du Fonds Nr.2 wählen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten