Frage von jogi1965, 428

Ich beziehe seit 1,5 Jahren volle EU-Rente (unbefristet), nun hat mich das Finanzamt aufgefordert meine Lohnsteuer für 2014 abzugeben, ist das ok?

Hallo, ich beziehe seit 1,5 Jahren eine volle Erwerbsunfähigkeitsrente (unbefristet). Ich wurde jetzt vom Finanzamt aufgefordert meine Lohnsteuer für 2014 abzugeben ist das korrekt?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 428

1. Lohnsteuer kannst Du ncht abgeben, denn weder bekommt Du welche, noch wird Dir welche abgezogen. siehe Vulkanismus.

2. Du hast die Aufforderung bekommen eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

3. Das Finanzamt kann Dich dazu auffordern, dass ist deren Funktion und Du musst dieser Aufforderung nachkommen.

4. Da wir die Höhe der Rente und Dein Renteneintrittsalter nicht kennen und auch nicht, ob Du noch andere Einkünfte hast, können wir nichts dazu sagen, ob da eine Steuernachzahlung droht, oder nicht.

5. Also www.elster.de alles ausfüllen (Mantelbogen und Anlage "R") und absenden. ggf. noch andere anlagen, wenn das vorliegt.

Antwort
von Jule2217, 368

Du gehörst wohl zu den Rentnern, die vom Finanzamt unwillkürlich "auserwählt " wurden, eine Einkommenssteuerklärung einzureichen.

Je nachdem wie hoch Deine Einkünfte sind, hast Du die Möglichkeit, beim Finanzamt eine sogenannte Nichtveranlagungsbescheinigung zu beantragen.

Den Antrag dazu kannst Du Dir aus dem Netz herunterladen, ausfüllen und dem zuständigen Finanzamt zuschicken, oder selbst abgeben.

Kommentar von vulkanismus ,

Jetzt will die Gemeinde aber wissen, was Du mit unwillkürlich auserwählt meinst.

Oder wolltest Du etwas anderes, aber auch falsches sagen?

Kommentar von Jule2217 ,

Weder etwas anderes, noch etwas falsches, denn bislang hat nur etwa jeder vierte Rentner eine Steuererklärung gemacht, doch inzwischen werden viele ( nicht alle)  dazu aufgefordert.  Das liegt an der besseren Vernetzung der Behörden: Staatliche, private und berufständische Rentenversicherungen informieren die Finanzämter, an wen sie Renten zahlen. Mithilfe der Steueridentifikationsnummer können diese Daten nun auch zugeordnet werden. Zur Zeit werden also Rentner herausgepickt und angeschrieben.

Kommentar von vulkanismus ,

Doch, schon etwas falsches - es heisst nämlich willkürlich, wenn man Deiner Schílderung Glauben schenken könnte - was aber nicht der Fall ist.

Rentner werden schon lange (nicht inzwischen) zur Abgabe von Steuererklärungen aufgefordert.

Auch die Mitteilungen der Versicherungen ergehen schon seit längerer Zeit.

Diese Mitteilungen kann man natürlich auch ohne die StID-Nr. auswerten. Eine einfache Steuernummernsuche genügt.

Kommt diese zu dem Ergebnis, dass der Rentner bisher steuerlich nicht erfasst ist, hat ein Beamter zu entscheiden, ob evtl. eine Erklärung anzufordern ist.

Es wird also niemand herausgepickt, sondern nach Kriterien entschieden.

Das ist ein lange dauernder Vorgang und hat mit Deiner Polemisierei nichts zu tun.

Kommentar von Jule2217 ,

Sorry, dass ich Dir widerspreche, aber tatsächlich wird nicht jeder Rentner aufgefordert. Das soll nicht bedeuten, dass Du mit Deiner Aussage im Unrecht bist, denn sie gilt für sogenannte Neurentner.

Bei "Bestandsrentnern" sprich: Altrentnern wird tatsächlich stichprobenweise überprüft, ob man sie zur Einkommenssteuererklärung heranziehen kann.

Da der Fragesteller zu den Neurentnern gehört, bist Du natürlich im Recht. Einigen wir uns darauf, dass ich mit meiner Antwort nicht falsch liege, sondern Infos weitergegeben habe, von denen auch andere profitieren können?

Ich werde mich auch bemühen, jedes Wort genauestens zu überdenken, bevor ich es ausschreibe., damit ich Deinen Anforderungen gerecht werde ;))

Kommentar von vulkanismus ,

Nein, wir einigen uns nicht.

Weil nämlich nichts willkürlich, sondern wie gesagt, nach Kriterien geschieht. 

Es sind auch nicht meine Anforderungen, sondern die aller und des Forums.

Kommentar von Jule2217 ,

Aber ich habe doch unwillkürlich geschrieben. Bist Du streng mit mir.

Kommentar von vulkanismus ,

Du forderst es ja heraus - unwillkürlich macht man etwas, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Hier geschieht weder etwas willkürlich (planlos, blindlings) noch unwillkürlich (die Beamten wissen genau, was sie tun).

Das ist dem Fragesteller aber wurscht - er gibt eine Steuererklärung ab oder er wird geschätzt.

Antwort
von billy, 299

Kein Problem, Einkommenssteuererklärung für 2014 erstellen bzw. helfen lassen, (Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein, sachkundiger Freund oder Verwandter) an das zuständige FA senden oder persönlich abliefern, auf den Bescheid warten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten