Frage von Huettermann, 48

Hallo, ich bekomme monatlich einen Festbetrag aus der Schweiz. Wie kann ich es ohne große Verluste bei der Umrechnung überweisen lassen?

Antwort
von LittleArrow, 29

ohne große Verluste

Leider schreibst Du nichts über die Ursachen großer Verluste, z. B. Bankgebühren, anzuwendender Umrechnungskurs. Es sind viele Details offen: Was ist für Dich "groß"? Willst Du letztlich die eingegangenen Beträge (in CHF?) in Euro(?) überweisen oder was hast Du damit vor?


Antwort
von Privatier59, 22

Wir wissen nichts über Deine Ziele und Absichten. Ein Währungskonto in CHF zu eröffnen macht nur Sinn, wenn in Zukunft Zahlungen in CHF zu leisten sind.

Wenn aber im Euro-Raum agiert werden soll, verschiebt ein Währungskonto nur die Umrechnung und nicht nur das: Du holst Dir damit das Währungsrisiko an Bord.

Zahlreiche Schweizer sind in der Vergangenheit der Versuchung erlegen, wegen weniger Prozent Zinsvorteil ihre Franken in Euro umzutauschen und in dieser Währung anzulegen. Die urplötzliche Freigabe des Wechselkurses hat sie kalt erwischt. Die sitzen nun auf herben Verlusten. Niemand weiß, ob es mit den Wechselkursen nicht genau so plötzlich umgekehrt gehen kann. Und wenn ja, dann hat man mit einen CHF-Währungskonto Teil an dieser Entwicklung, man verliert gegenüber dem Euro Geld.

Als "kleiner" Bankkunde hast Du keine Möglichkeit mit der Bank über die Höhe des Umrechnungskurses zu verhandeln. Du kannst Dir allenfalls eine Bank suchen die günstigere Kurse bietet. Allerdings: Wer will schon monatlich die Bank wechseln nur wegen einiger Cent oder Euro Wechselkursvorteil?


Antwort
von wfwbinder, 32

Richte bei Deiner Bank ein CHF Konto ein.

Kommentar von Mikkey ,

Wäre auch mein Vorschlag gewesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community