Frage von sstefan, 99

Hallo Experten, ich bin vor kurzem von Deutschland in ein anderes Land der EU gezogen, verstehe ich die bedingte Steuerpflicht richtig?

Ich bin vor kurzem von Deutschland in ein anderes Land der EU gezogen. Damit bin ich bedingt steuerpflichtig in Deutschland, soweit ich es verstehe ab dem Tag nach meiner Ausreise.

Darunter verstehe ich, dass z.B. Dividenden von deutschen Unternehmen in Deutschland versteuert werden, da sie in Deutschland entstanden sind. richtig ?

Dividenden von z.B. US Werten, werden nun an meinem Wohnsitz versteuert, ab dem Tag nach meiner Ausreise. richtig ?

Nun möchte ich Werte verkaufen und denke Gewinne/Verluste müssten auch jetzt im Jahr des Übergangs nach meiner Ausreise im Land meines neuen Wohnsitz versteuert werden. ist das richtig ?

Oder übersehe ich etwas und muss mit dem Verkauf bis nächstes Jahr warten ?

Ich habe die Steuerregeln sehr intensiv durchgearbeitet, bin aber eben ein Laie und möchte nicht in eine Paragraphen-Falle tappen.

Vielen Dank Stefan

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von EnnoWarMal, 99

Beschränkt Steuerpflichtig.

Du musst unterscheiden zwischen der Zeit vor deiner Ausreise und der Zeit danach.

Wenn die Dividenden vor deiner Ausreise entstanden sind, gilt dasselbe wie vorher. Sind sie danach entstanden, musst du in das DBA Deutschlamd - "anderes Land der EU" gucken und weißt dann ´Bescheid.

Sind die Dividenden im Ausland entstanden, kommt es für die Zeit vor der Ausreise auf das DBA Deutschland - Ausland an, danach auf das DBA Ausland - "anderes Land der EU".

Wo die Dividenden entstehen, hängt davon ab, wo der Schuldner der Kapitaleträge seinen Sitz oder Geschäftsleitung hat.

Kommentar von sstefan ,

Ja, ist so wie ich es verstanden habe.

Aber was ist mit dem Gewinn/Verlust aus einem Aktienverkauf nach meiner Ausreise ?

Ich denke es gilt die steuer des neuen EU Land und ist hier zu versteuern. Oder muss ich um sicher zu sein bis nächstes Jahr warten ? Da habe ich dann keinen Übergang mehr von DE-> anderes Land

Vielen Dank

Kommentar von EnnoWarMal ,

Angenommen, die Einkünfte fallen tatsächlich in Deutschland an, so kommt es auch hier wieder auf das DBA an. Die meisten DBA sehen vor, dass solche Gewinne im Wohnsitzstaat dem Progressionsvorbehalt unterliegen.

Von daher ist es aus steuerlicher Sicht gleichgültig, in welchem Jahr verkauft wird. Progressionsvorbehalt bleibt Progressionsvorbehalt - ob nun aus Zuzugsbesteuerung oder aus DBA.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community