Frage von Marille, 53

Ich habe bei eltitepartner vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht, nun kam die Vollstreckungsankündigung durch den Rechtsanwalt, was soll ich tun?

Ich bekam auch Zahlungsforderungen, habe Einspruch eingelegt.

Antwort
von Privatier59, 53

Vorab: Elitepartner ist bekannt für zweifelhafte Geschäftspraktiken:

http://www.vzhh.de/recht/320724/mondpreise-fuer-den-honeymoon.aspx

Wenn Du das Widerrufsrecht ausgeübt hast, dann hoffentlich in einer Form bei der der Zugang nachweisbar ist. Am besten wäre natürlich Einschreiben/Rückschein. Gleichwertig ist eine Email deren Zugang bestätigt wurde.

Bei Elitepartner heißt es: Bangemachen gilt nicht. Mir persönlich ist ein Opfer von Elitepartner bekannt das noch nicht einmal den Anmeldeprozeß vollständig durchlaufen hatte und trotzdem den vollen Jahresbeitrag zahlen sollte. Es kamen Mahnungen und Klageandrohungen und am Ende passierte nichts. Angesichts einer Vielzahl verlorener Prozesse fürchtet offenbar, Klagedrohungen wirklich ernst zu machen. Sofern der rechtzeitige  Zugang des Widerrufs nachweisbar ist solltest Du Dich nicht einschüchtern lassen.

Antwort
von gammonwarmal, 43

http://www.cfsolutions.de/elitepartner-abrechnung-nach-widerruf/

Hier findest Du einmal einen zeitlichen Ablauf, wie jemand in gleicher Lage mit denen umgegangen ist.

Ich glaube, wenn Du fristgemäß widerrufen hast, werden die wohl kaum klagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten