Frage von Stoffel8877, 187

Ich habe einen Kredit vom Chef bekommen, jetzt soll die Rate, die ich zurück zahlen muss, von meinem Nettogehalt abgezogen werden, ist das so korrekt?

Ich habe ein Ausbildungsdarlehen erhalten in Höhe von 16.200 Euro (=36 Monate x 450 Euro) Das Darlehen wird bis zum Laufzeitende mit 2,85% verzinst, die Zinsen werden jährlich zum 31.12. berechnet und dem Darlehensbetrag zugeschlagen. Ich habe mich verpflichtet, nach Beendigung der Ausbildung, bei meinem Chef zu bleiben und den Betrag in monatlichen Raten von meinem Lohn zurück zu zahlen. Jetzt wurde mir (gestern) von meinem Chef mitgeteilt ,dass diese Rate von meinem Netto-Lohn abgezogen wird. Er sagte damals, er zieht es vom Brutto-Lohn ab. Ist das korrekt? Hilfe :)

Antwort
von Primus, 161

Ja das ist korrekt, denn sonst würde Dein Bruttogehalt verfälscht und die Sozialabgaben nicht ordnungsgemäß abgeführt.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Du hast recht.

Aber mit einem etwas blickigerem Chef hätte man da durchaus was machen können. Ich bin immer wieder fassungslos, wie unkreativ die Leute so sein können.

Kommentar von Primus ,

Ich wüsste, wen ich in einer solchen Situation fragen könnte ;-))

Kommentar von Gaenseliesel ,

Primus, ich wüsste auch wen ich versuchen würde zu kontaktieren  ! ;-)  

Ich würde mir auch besondere Mühe geben bei der Groß -und Kleinschreibung.....grins !

Antwort
von Hauseltr, 144

Er kann die Raten nicht vom Bruttolohn abziehen, denn der ist für die Berechnung von Steuern, Krankenkassenbeiträgen usw. maßgebend.

Ein Abzug vom Bruttolohn wäre strafbar.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Du hast auch recht.

Trotzdem wäre da was möglich gewesen. Für die Unbedarftheit des Chefs zahlt jetzt der Fragesteller drauf.

Antwort
von Broni, 86

Wie auch immer - am besten, man schaut in den Darlehensvertrag und wenn da brutto drin steht, kann man sich immer noch Gedanken machen, ob man gleich zu Berufsbeginn "schräg" startet.

Kommentar von gammonwarmal ,

Was soll er im Darlehensvertrag gucken? Ich lese in der Frage:

Er sagte damals, er zieht es vom Brutto-Lohn ab. Ist das korrekt? Hilfe :)

Kommentar von Broni ,

Na, wenn es keinen schriftlichen Darlehensvertrag gibt, dann gelten die gesetzlichen Bestimmungen von BGB und HGB

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten