Frage von Anja2522,

Haftung bei Unfällen auf Privatwegen

Wir sind 8 EH mit je 1/8 Anteil an einem Privatweg. Beide Einfahrten sind über eine Gemeindestraße einzufahren. Wobei von Anbeginn immer geklärt war dass die Einfahrt bei meinem Haus nur für mich und meine Nachbarin ist. Die 6 anderen Eigentümer und der gesamter Zufahrerverkehr muss über die andere Einfahrt zufahren. Jedoch ist dass für niemanden ersichtlich da keine Hinweisschilder angebracht sind. Jetzt möchten wir mit einer Einverständniserklärung aller 8 Eigentümer ein Blumenkisterl mit Fahrverbotstafeln mit Text "Privatweg" aufstellen und ein Durchfahren zu unterbinden. Meine Frage: Wer haftet jetzt im Fall dass ein Radfahrer in das Blumenkisterl reinfährt und sich verletzt. Oder was wen einer der Eigentümer damit nicht einverstanden ist und sein Kind fährt da rein und verletzt sich.

Antwort
von Fragfreund,

Auch Privatwege müssen den Unfallvorschriften usw. entsprechen. Da ist nix mit ganz einfach mal einen Blumenkübel oder Betongartenzweg mitten auf die Strasse zu stellen.

Oder schmeißt der Paketbote zum Beispiel deine Paket am Anfang der Strasse in die Büsche ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten