Frage von Giulietta,

Haftung Ausrutschen wegen Schneeglätte vor der Haustüre

Wohne in einem komplett vermieteten Haus und bin vor der Haustür wegen Schneeglätte hingefallen. Vom Hausbesitzer wurde nicht einmal Streusalz bereitgestellt.Da mir jetzt Knöchel und Knie weh tun möchte ich wissen wer haftet bzw. wessen Verantwortung es ist die Eingangstür glätte-und schneefrei zu halten.

Antwort
von muckemaus,

Was steht den im Mietvertrag....viele Hauseigentümer verpflichten im Mietvertrag, dass die Mieter für Schneeschippen usw. zuständig sind ( ist bei uns so )

Antwort
von Gaenseliesel,

wann warst du denn unterwegs ? denn in der Regel gilt, dass vor sieben Uhr morgens und nach 21 Uhr niemand den Schnee räumen oder die Gehwege abstumpfen muss. Neben der schon mehrfach erwähnten Mitverantwortung der Mieter, ( üblicherweise Bestandteil des Mietvertrages) haftet der für den Schneedienst zuständige Mieter oder Hauseigentümer. Eine private Haftpflicht wäre auch hier eine nützliche Investition um sich vor Schadenersatzansprüchen zu schützen. K.

Antwort
von TaxQA,

das kommt auf die Regelungen für den Winderdienst an. Mag sein, dass auch du dafür zuständig bist, der Vermieter, ein anderer Mieter etc.

Haften? Na zahlen wird allemal deine Krankenversicherung.

Antwort
von Privatier59,

Das ist eine der Fragen die in dieser Allgemeinheit nicht zu beantworten ist. Das fängt schon damit an, dassdas Hinfallen in die Verantwortung eines anderen nur dann fällt, wenn man nicht selber nachgeholfen hat, Wer ungeeignetes Schuhwerk trägt oder ohne Not dann spazieren geht, wenn es erkennbar am glattesten ist, der kann nicht andere belangen.

Sodann muß geklärt werden, wessen Aufgabe das Räumen und Streuen denn eigentlich war, Da hilft ein Blick in die örtliche Satzung. Wenn der Eigentümer der Zuständige war, muß geklärt werden, zu welchen Uhrzeiten Räumpflicht denn überhaupt bestand. Oftmals ist des nachts ohnehin nicht zu räumen. Da fällt man auf eigenes Risiko hin.

Wenn der Eigentümer zuständig war, dann wird er seine Pflicht oft an einen Mieter delegiert haben. Der ist also verantwortlich. Natürlich hätte der Anspruch auf gestellung des Arbeitsmaterials, nur müßte er den Vermieter aud Fehlen eines solchen aufmerksam machen. So ganz einfach läßt sich da die Verantwortung also nicht abwälzen. Und wenn wir da gerade beim Thema sind: Bist Du etwa selber an der Reihe gewesen?

Kommentar von Gaenseliesel ,

@ Privatier59 : Bist Du etwa selber an der Reihe gewesen? ist nur ne Frage, keine Unterstellung, wie ? ;-))) K. Du kannst einem aber ein schlechtes Gewissen einreden ! :-)

Kommentar von Privatier59 ,

Ich kenne meine Pappenheimer!

Und im übrigen: Wenn der Hauseigentümer eine Grundbesitzerhaftpflicht hat und über die NK abrechnet, ist der Mieter in den Schutzbereich einbezogen. Haftungsmäßig braucht der sich dann idR keine Gedanken mehr zu machen. Aber strafrechtlich ist das anders. Dann kann man den mit der Räumung säumigen Mieter wegen fahrlässiger Körperverletzung, oder, wenns ganz schlimm kommt, wegen fahrlässiger Tötung belangen.

Kommentar von Gaenseliesel ,

ja wenn er eine solche Absicherung hat..... , dann ist ja alles ok !

Antwort
von sicherfrei,

Der Hausbesitzer bzw. die Hausverwaltung.

Antwort
von mig112,

DU haftest! Weil du selbst in dem Haus wohnst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community