Frage von Zitterbacke,

Haftpflicht beim Tandem-Sprung ?

Gilt der "Gast " als Fracht ? Wie hier ? Luftverkehrsgesetz § 50 Obligatorische Haftpflichtversicherung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305,

Der Fallschirm gilt als Luftsportgerät und man ist über die Versicherung des Tandemfallschirmführers abgedeckt. Unfälle deckt die jeweilige Krankenversicherung ab (bei PKV sollte man das ggf. auf Ausschlüsse prüfen). Die Versicherungen des Tandemfallschirmführers sind gesetzlich vorgeschrieben und in Deutschland die Halterhaftpflichtversicherung mit 1,5 Mio EUR und die Passagier-Haftpflichtversicherung mit 600.000 Euro.

Anwendbar ist §45 LuftVG. Auch die LuftVZO schreibt die Haftpflichtversicherung vor. Es geht primär natürlich um Personenschäden. Das Luftsportgerät "Tandemfallschirm" ist i.S.d.G. ein Luftfahrzeug.

Kommentar von Zitterbacke ,

Fracht = Personen????

Kommentar von gandalf94305 ,

Die Deckungssumme für Personenschäden ist höher als für Fracht. Im Gesetz werden explizit Personen/Passagiere und Fracht/Gepäck unterschieden.

PS: In USA habe ich damals nur einen Wisch unterschrieben, daß die Versicherung des Veranstalters bestimmte Dinge abdeckt und den Rest ich selbst mit meiner Krankenversicherung abmachen muß. Dann ging es los :-)

Antwort
von Privatier59,

Schau mal in § 1 Abs.2 Nr.8 Luftverkehrsgesetz. Ein Tandemsprung ohne Rettungsfallschirm dürfte ein einmaliges Erlebnis werden (endlich mal eine Werbung die hält was sie verspricht!). Da der Fallschirm demnach Luftfahrzeug ist, müßte er auch dem § 50 Luftverkehrsgesetz unterfallen.

http://www.gesetze-im-internet.de/luftvg/__1.html

Kommentar von Privatier59 ,

Bestätigt wird das auch noch auf dieser Internetseite:

http://www.my-skyworld.de/tandemsprung/haeufige-fragen.html#c265

Kommentar von Zitterbacke ,

Fracht =Person beim Fallschirmsprung ???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten