Frage von Dreyburgh,

Haften Ehepartner automatisch für die Schulden des anderen?

Eine gute Freundin istschon lange unglücklich in ihrer Ehe, weil ihr man das Geld zum Fenster hinaus wirft und immer neue Schulden anhäuft. Haftet man als Ehepartner eigentlich automatisch für die Schulden des anderen, wenn der seine Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann?

Antwort von Rentenfrau,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein die Ehegatten sind nicht in einer automatischen Haftung. ABER Achtung, die Banken lassen sich meist einen Kreditvertrag von beiden Ehegatten unterschreiben oder sie wollen, daß er Partner bürgt. Dann haftet er natürlich voll mit. Also vorsichtig sein, nicht vor lauter Verliebtsein und Bauäugigkeit Kreditverträge mit-unterschreiben. Denn mit-gehangen ist meist mit-gefangen!

Antwort von AntonH,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, es besteht keine automatische Haftung für die Schulden des anderen Ehepartners. Eine Ausnahme gilt in der Tat nur bei den Geschäften zur Deckung des Lebensbedarfs (§ 1357 BGB) oder wenn sie/man tatsächlich noch eigens eine eigene Haftungs- oder Eintrittserklärung unterschrieben hat.

Antwort von BatFamily,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein, da gibt es keinen automatismus der greift. vorausgesetzt, dass deine freundin nicht als bürge für die kredite ihres mannes fungiert, haftet sie nicht für die Schulden ihres mannes. also hoffe ich in ihrem sinne, dass sie nicht so blauäugig oder verliebt war und das getan hat.

Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein Keine Haftung für den Ehegatten ausser für Dinge der haushaltsführung. Wenn also im Tante Emmaladen für 30 euro Lebenmittel angeschrieben wurden, haften dafür natürlich beide.

Aber für ein darlehn wo man nciht explizit 2. Darlehnsnehmer, oder Bürge ist, nichts. ebenso für einkäufe bei Versandhäusern (ausnahme wieder die 2 Kochtöpfe für die Küche).

Antwort von Krossekrabbe,

Dazu muß ich mal folgendes sagen.Mein Ex-Mann hat ohne mein Wissen ganz schön viel Kohle auf dem Kopf gehauen.Da kam ich erst hinter,als wir schon im Trennungsjahr waren und er einen eigenen neuen Wohnsitz hatte.Ein Gerichtsvollzieher nach dem anderen het bei mir geklingelt um Forderungen einzuholen,wovon ich vorher noch nie was mit zutun hatte.Dieses konnte ich nach vielen Bemühungen ja auch beweisen,bliebe aber letztendlich auf die ganzen Schulden sitzen,weil er ohne meines Wissens mitlerweile einen Offenbarungseid geleistet hatte.Die denken sich nur,oh da ist ja noch einen Frau und von der ist er ja noch nicht geschieden.Wenn bei ihm nichts mehr zu holen ist,werden die Frauen dann halt zur Kasse gebeten.Somit hatte ich dann innerhalb von wenigen Wochen 30.000 DM an der Backe.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community