Frage von Strommacher, 8

Habe Solardach, zahle mit Einspeisevergütung Kredit, nun soll ich EEG-Umlage zahlen, Hilfe! Rat?

Hallo Leute, ich habe ein Solardach und von der Einspeisevergütung zahle ich den Kredit zurück. Doch nun soll ich EEG-Umlage zahlen, da geht meine Kalkulation nicht mehr auf, habt Ihr nen Rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hildefeuer, 3

Also nach meinen Informationen ist das Gesetz gestern beschlossen worden. Es enthält eine Ausnahme für neu zu errichtende PV-Anlagen bis 10KWp. Altanlagen könnten eh nicht zur Abgabe herangezogen werden, das ist juristisch nicht möglich. Das würde jeglichen Investitionsschutz aufheben, da die Anlagen ja der entsprechenden Abschreibung (über 10Jahre degressiv oder linear) unterliegen.

Kommentar von hildefeuer ,

Sorry noch nicht beschlossen (am Freitag im Bundestag). Die Meldung betraf die Koalitionsverhandlungen......

Antwort
von hildefeuer, 2

Ich bin da auch überrascht. Habe ebenfalls eine PV-Anlage und die Situation ist ähnlich. Allerdings sehe ich einen Ausweg: Wenn man auf Eigenverbrauch umstellt. Das hätte ich in Fall das es so kommt für den 1.12. geplant. Allerdings hat da die EU die Hand drauf. Unsere Politiker können nicht mehr jeden Mist in die Gesetze schreiben. Die möchten freilich die Gesetze allzugern nachträglich ändern. Deshalb gibt es ja jetzt auch die Ausnahme für zukünftige Anlagen bis 10KWp. Eine Änderung für bestehende Anlagen würde ja jeglichen Investitionsschutz aufweichen. Niemand würde in Deutschland auch nur einen Cent investieren, wenn die Regeln nachträglich geändert werden könnten.

Kommentar von LittleArrow ,
wenn die Regeln nachträglich geändert werden könnten.

Leider ist das aber in einigen Fällen die Realität:-(

Kommentar von hildefeuer ,

Ja sicher, die Existengründerrücklage war so ein Fall.

Kommentar von Strommacher ,

Vielen Dank für den Tipp.

Antwort
von wfwbinder, 2

Ist Deine Anlage denn schon fertig, oder erst geplant?

Die Neuregelung gilt nämlich erst für Anlagen, noch erstellt werden.

Für schon bestehende Anlagen gilt Bestandsschutz, also keine Umlage.

Woher hast Du denn die falsche Info, dass es auch für Altanlagen gelten soll?

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eeg-reform-100.html

Kommentar von wfwbinder ,

Die Kleinstanlagen auf den Dächern von EFH ändert sich sogar gar nichts. diese Anlagen bleiben völlig frei.

Antwort
von Privatier59, 2

Deine Kalkulation wird schon deswegen nicht mehr aufgehen weil man Dir in Zukunft für diesen Strom nichts mehr zahlen wird sondern sogar plant, Geld dafür zu erheben, dass man ihn überhaupt noch ins Netz läßt. So zumindest Zeitungsmeldungen der jüngsten Vergangenheit.

Kommentar von hildefeuer ,

Ja sicher die Stromlobby läßt grüßen. Wo haben denn solche Meldungen gestanden und wie sollten die durchgesetzt werden? für eine Investition die einer Abschreibung von 10 Jahren unterliegt? Wenn sowas eintritt würde ich das Anlagegut sofort verkaufen und alle Verluste steuerlich ansetzen!

Antwort
von mig112, 2

Locker bleiben, Mensch - und die aktuelle Tagespresse lesen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community