Frage von WHYNOT, 97

Habe Schulden bei der PKW-Versicherung und bei der Steuer (PKW). Hilft es wenn ich den PKW an meinen Sohn verkaufe?

ich habe vor 8 Jahren einen PKW mit nach Spanien genommen.

Dort durch viel Arbeit, viel Stress und das spanische lockere Leben total vergessen meine PKW-Steuer und Versicherung zu bezahlen. PKW steht schon ewig in der GARAGE? Jetzt möchte ich wieder zurück nach Deutschland mit PKW ohne TÜV, Versicherung ,usw.

Da ich mittlerweile erfahren habe, dass ich in D. einige Probleme mit meinem PKW erwarten kann, hier meine Frage.

Wenn ich jetzt meinen PKW an meinen Sohn verkaufe, Er den PKW auf einem Transporter nach D. bringt, zum TÜV geht und ihn als "neuer" Besitzer anmeldet, ist der PKW dann in "SICHERHEIT"?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Snooopy155, 65

Melde Deinen PKW doch in Spanien an - dazu wirst Du dort sicher auch eine vergleichbare Prüfung wie den TÜV machen müssen. Dann kannst Du getrost nach Deutschland fahren und Deine Schuldenprobleme lösen. Unter den Hammer kommt Dein PKW nur, wenn wegen der Schulden eine Pfändung gegen Dich läuft und der PKW in die Pfändungsmasse mit einbezogen wird. Das geschieht aber nur, wenn er noch einen Wiederverkaufswert erzielt.

Antwort
von wfwbinder, 83

WEnn Dein Sohn den Wagen als Käufer anmeldet, bzw. erstmal durch den TÜV bringt, dürfte das Auto schon betrieben werden, aber:

1. werden Deine Schulden dadurch nicht weniger

2. Wenn das Auto von 8 Jahren nicht nagelneu war, oder ein sehr hochwertiges Gefährt ist, bist Du sicher, dass sich ein verbringen per Transporter nach Deutschland lohnt?

3. Wäre es nicht praktischer den Wagen einfach in Spanien zuzulassen?

Kommentar von WHYNOT ,

er hat sehr wenige Kilometer ist prima im Schuss. Ich werde ihn jetzt an meinen Sohn verkaufen. Er als "NEUER" Besitzer hat ja mit meinen "Altlasten" nichts zu tun. Hoffe ich, oder???

Kommentar von wfwbinder ,

richtig.

Kommentar von WHYNOT ,

stimmt es dass die Zulassungsstelle im Falle von Schulden bei der Steuer, Versicherung , erst einmal die Ab-bzw. Anmeldung weigert?

Was kann denn der "NEUE" Besitzer für die Altlasten des Vorbesitzers?

Kommentar von wfwbinder ,

Habe ich noch nie gehört.

Ausserdem nehme ich nach 8 Jahren Abwesenheit aus Deutschland, ohne Zahlung von Versicherungsbeiträgen und Kfz-Steuern an, dass der Wagen längst Zwangsabgemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben ist.

Fahndung nicht wie Diebesgut usw. sondern nur wenn die Polizei ihn findet, werden die Schilder abgenommen.

Antwort
von LittleArrow, 47

WHYNOT,möglicherweise(!) fällt der Zulassungsstelle beim Anmelden (und damit beim Ummelden) die Namensgleichheit auf, beschlagnahmt sofort das Fahrzeug (wenn ein Titel der Kfz-Steuerstelle/ Zollverwaltung vorliegt) und verweigert die Abmeldung.

Dann kann das "lockere Leben" weitergehen.




Antwort
von billy, 40

Verstehe nicht welche Ängste Dich umtreiben, wer sollte Dir etwas nehmen wollen? Natürlich kannst Du den Wagen an Deinen Sohn verkaufen und umschreiben lassen. Ich würde dies allerdings noch in Spanien abwickeln. Deine Schulden bleiben Dir selbstverständlich erhalten, die musst Du natürlich auch selbst tilgen.-;))

Kommentar von WHYNOT ,

für welchen Zeitraum müsste ich denn die Steuer und Versicherung nachzahlen?

Antwort
von detlef32, 14

Tja - also für Spanien bin ich nicht kompetent. Aber für die Slowakei kann ich ein paar Fragen beantworten - und ich denke es sind beide EU Länder also ähnliche Regeln.

Um ein Auto zuzulassen (bei mir in Slowakei) ist die Abmeldebescheinigung und ggfls. ein Kaufvertrag nebst neuem TÜV notwendig. Eine Abmeldebescheinigung gibt es nur bei der zulässigen Zulassungsstelle in Deutschland. Die bekommt man (eigentlich bekommt man nur einen Stempel in der Zulassungsbescheingung "ist abgemeldet) unter Vorlage von Zulassungsbescheinigung und der Kennzeichen ausschliesslich von der Zulassungsstelle in Deutschland.

Dein Fahrzeug wurde sicherlich schon zwangsabgemeldet und hat auch sicherlich keinen Versicherungsschutz mehr, weil die Versicherung erlischt mit der Abmeldung - Du kannst also Gott danken, dass Du keinen Unfall in den letzten Jahren verursacht hast dann wärst Du bereits im Gefängnis

Ob sich einer Deiner Gläubiger einen Titel geholt hat und Dein Fahrzeug als Pfand herhalten soll ist unbestimmt und kann Dir keiner im Forum verraten.

Der richtige Weg aus meiner Sicht wäre es den Rat von @benjamienstiess zu befolgen und erst mal die Schulden beim Finanzamt, bei der Versicherung und den Status bei der Zulassungsstelle zu erfragen. Du kannst ja bereits vorher (am besten beglaubigt) den Wagen an Deinen Sohn verkaufen. Die Anfrage bei der Zulassungsstelle kann ja Dein Sohn stellen. Nach dem Motto: Ich habe Auto gekauft - ist hier in Spanien wie lasse ich es in D zu, kann ich noch  nach D fahren. Die Schuldenfrage bei Finanzamt / Zoll solltest Du selber machen.

Ich gehe davon aus, dass nach spätestens 2 Jahren Dein Auto zwangsabgemeldet wurde. Also sind Kosten für 2 Jahre Steuer, 2 Jahre Versicherung und jede Menge Verzugszinsen angefallen.

Antwort
von benjaminstiess, 30

Mal eine ganz andere viel einfacher Herangehensweise: Warum erkundigen Sie sich nciht einfach bei der Zulassungstelle unter Angabe des alten Kennzeichens an Ihrem alten Wohnort.Wie user wfwbinder schon bemerkte ist der sicher längst zwangsabgemeldet.Beim zuständigen Finanzamt(jetzt deutscher Zoll) für den Einzug der Steuern zuständig)kann man seine aktuelle Steuerschuld erfragen und tilgen.(sonst Haftbefehl/eidestattliche Versicherung!-sprich normales Mahnverfahren) Ich persönlich würde das Fahrzeug verkaufen und den Erlös zur Tilgung der offenen Forderung nutzen.Der Sohn steht als Käufer klar aussen vor, was die Schulden angeht.Mit spanischer Zulassung wäre nicht einmal TÜV notwendig(Werkstattbesuch jedoch dringenst angeraten allein zur eigenen Sicherheit!-es geht um IHr Leben und das der Anderen!).(EU-Überführungskennzeichen von Spanien nach Deutschland)-dann in D neuer TÜV und Zulassung und alles ist 100% auch nach deutschen Maßstäben korrekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten