Frage von Jannys26, 13

Habe Rechnungen von 2010 für Arbeitskleidung im Cafe nicht aufgehoben, schätzbar? Reinigungskosten?

Ich habe leider die Belege von meiner Arbeitskleidung von 2010 im Cafe nicht aufgehoben (mußte schwarz-weiß) tragen, kann ich hier in der Steuererklärung auch eine Schätzung angeben? Wären 250 Euro in Ordnung? Kleidung wurde (im Cafe muß ich ja klar ganz sauber gekleidet sein) täglich gewaschen, darf ich hier Reinigungskosten ansetzen? Gibt's da eine Pauschale? Danke Euch vielmals, freu mich auf gute Antworten, weil ich grade bei der Erklärung fürs Finanzamt dran bin.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 12

Meistens kann man Kosten von bis zu 100 Euro für die Anschaffung und Pflege von Arbeitsmitteln (Kauf und Reinigung von Berufskleidung) ohne Belege in der Einkommenssteuererklärung angeben.

Lies Dich mal hier durch:

http://www.lohnsteuer-kompakt.de/texte/2014/130/arbeitsmittel#

Kommentar von Jannys26 ,

Vielen Dank Primus.

Kommentar von Primus ,

Gern geschehen. Vielen Dank für den Stern :-))

Antwort
von billy, 10

Kosten für Berufsbekleidung (Anschaffung und Reinigung) können gewerbliche Arbeitnehmer als Werbungskosten geltend machen. Das Finanzamt berücksichtigt von sich aus als Werbungskosten einen Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000 Euro – ganz ohne Nachweise. Dieser Betrag wird auch dann von Ihren Einkünften aus nicht selbstständiger Arbeit abgezogen, wenn Ihnen nur geringe oder gar keine Werbungskosten entstanden sind. Liegen die Kosten, die Sie für Ihren Beruf geltend machen können und wollen, höher, müssen Sie sie durch Einzelbelege nachweisen.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/werbungskostenpauschale/#ixzz3Fqsloy3c

Kommentar von vulkanismus ,

Was ist ein gewerblicher Arbeitnehmer?

Kommentar von Jannys26 ,

Danke.

Antwort
von blackleather, 10

Falls du in dem Café Gesellschafter-Geschäftsführer und zugleich Oberkellner warst, könntest du eine Chance haben (BFH Urteil vom 04.12.1987 - VI R 20/85; BFH/NV 1988, 703), falls du noch Rechnungen hättest oder die Kosten für die Anschaffung auf andere Weise glaubhaft machen kannst.

Oder probier es damit: BFH Urteil vom 09.03.1979 - VI R 171/77; BStBl II 1979, 519

Kommentar von Jannys26 ,

Bin keine Geschäftsführerin, nur Fachkraft im Gastgewerbe.

Antwort
von vulkanismus, 8

Im Cafe hat man keine Arbeitskleidung.

Kommentar von Primus ,

Doch, Gastronomiebekleidung ist Arbeitskleidung.

Guckst Du hier:

http://www.mercateo.com/kw/gastronomiebekleidung/gastronomiebekleidung.html

Kommentar von vulkanismus ,

Hat sie aber nicht. Nur Schwarz/Weiß. Und das kann auch privat getragen werden. Somit ist es vom Werbungskostenabzug ausgeschlossen.

Kommentar von Primus ,

Ok, davon hast Du mehr Ahnung. Ich habe das auf einen großen Bekleidungskonzern bezogen. Dort darf auch nur schwarz/weiß getragen werden und diese Bekleidung - innerhalb des Konzerns gekauft - gilt als Geschäftskleidung und wird dem Personal mit 50% Ermäßigung angeboten.

Auch diese Kleidung kann und wird privat getragen. Ist aber wohl eine andere Geschichte ;))

Kommentar von vulkanismus ,

Das wohl ja, aber steuerlich geht auch bei denen nichts.

Kommentar von Primus ,

Gut, ich danke für die Info.

Antwort
von gammoncrack, 7

Noch ein paar Steuerfragen, dann bekommst Du von den Steuerexperten hier eine Rechnung geschickt.

Kommentar von Jannys26 ,

Ich hoffe Ihr macht das nicht, aber ich würde Euch ein paar gute Pralinen zusenden :-) ich danke Euch sehr, bin froh, daß Ihr so gut helft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community