Frage von sybille6304, 141

Meine Eltern haben mir ein Haus gebaut, möchten es noch nicht überschreiben. wenn Oma pflegebedürftig wird, wie siehts dann mit Anrechnung Haus aus?

Also, meine Eltern haben mir ein Haus gebaut, in dem ich schon 5 Jahre wohne und im Testament vermerkt bin. In ein paar Jahren, wenn ich einen sicheren Job habe, wollen sie es mir überschreiben. Nun geht es ihrer Mutter schlecht und sie hat Angst, dass sie zusammen mit ihrem Lebenspartner (nicht ihr Vater) ins Altersheim will. Würde nun "mein" Haus bei der Berechnung des Unterhalts mitberücksichtigt? Würde eine Überschreibung jetzt noch was bringen? Noch ist keine Pflegebedürftigkeit bei ihrer Mutter festgestellt worden.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sybille6304,

Schau mal bitte hier:
schenkung Pflegekosten

Antwort
von wfwbinder, 121

Könntest Du Deine Frage bitte ausführlicher stellen? Unter dem Feld für die Überschrift der Frage ist extra ein Klick "weitere Details hinzufügen"

Aus Deinem Text kann ich leider ncihts ableiten.

Du hast Deinem Kind ein Haus gebaut, möchtest aber noch nicht schenken. Also hast Du ein Haus gebaut, was Du mal Deinem Kind vererben, oder schenken willst.

Wenn Deine Mutter pflegebedürftig wird soll es anscheinend, in welcher Form angerechnet werden? Bei der Ermittlung, ob man seine Eltern unterstützen muss, wird eine selbstbewohnte Immobilie nicht angegriffen. Bei einer Vermieteten sind die Mieteinnahmen natürlich Einkünfte.

Aber wie schon geschrieben, das sind nur Annahmen, was Du wohl wissen willst.

Kommentar von sybille6304 ,

Sorry:

Also, ich habe meinem Kind ein Haus gebaut, in dem es schon 5 Jahre wohnt und im Testament steht es auch schon so drin. In ein paar Jahren, wenn das Kind einen sicheren Job hat, will ich es ihm überschreiben. Nun geht es meiner Mutter schlecht und ich habe Angst, dass sie zusammen mit ihrem Lebenspartner (nicht mein Vater) ins Altersheim will. Würde nun das Haus meines Kindes bei der Berechnung des Unterhalts mitberücksichtigt? Würde eine Überschreibung jetzt noch was bringen? Noch ist keine Pflegebedürftigkeit bei meiner Mutter festgestellt worden.

Kommentar von Snooopy155 ,

Pflegebedürftigkeit bedeutet doch nicht gleich, dass die Kinder zu Zahlungen verpflichtet werden. Erst einmal ist das Vermögen der Pflegebedürftigen aufzubrauchen und erst wenn dieses verbraucht ist werden alle Kinder zu Zahlungen herangezogen, soweit sie dazu in der Lage sind. Ausserdem gibt es hier auch ein Schonvermögen und der neue Aspekt, dass sich die Mutter mit dem Lebenspartner in ein Heim begeben könnte ist ebenfalls bei der Kostenaufteilung zu berücksichtigen. wfwbinder wird bei allen vorliegenden Details sicher eine umfassende Antwort geben.

Kommentar von wfwbinder ,

Also für den Freund Deiner Mutter wirst Du nie zahlen müssen.

Für Deine Mutter schon eher, wenn Dein Einkommen ausreicht. Dabei gibt es Schonvermögen für die Altersversorgung.

http://www.finanztip.de/elternunterhalt/elternunterhalt-schonvermoegen/

Das Haus, was Du Deinem Kind mal schenken willst, könnte in Gefahr kommen.

Ich würde hier die Schenkung vorziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten