Frage von kladohm, 8

habe im april geerbt jetzt meldet sich die sparkasse und will noch geld zurück haben

oma ist im märz gestorben bin alleinerbe habe im april geerbt jetzt meldet sich die sparkasse und will noch geld zurück haben!!! ist das rechtens??? vielen dank mfg

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für erbrecht, 7

Wenn wirklich Renete überzahlt worden war (bis wann kam die denn), bist Du ja ggf. mitverantwortlich, weil Du das ableben der Oma zu spät an die Rentenkasse gelmeldet hast.

Trotzdem sind natürlich Rückforderungen auf die Höhe dessen beschränkt, was Du vom Konto geholt hast zuzüglich des anderen Erbes.

Sonst könntest Du noch einen Nachlaßkonkurs anmelden.

Kommentar von gammoncrack ,

Wenn wirklich Renete überzahlt worden war

Ich habe vor Jahren einmal eine Renate überbezahlt!

Kommentar von wfwbinder ,

Berechtigte Kritik, die auch noch einen Schmunzelfaktor hat ist richtig gut.

Ich habe eine Renate als Tante, die ist immer überbezahlt worden, solange sie beruflich tätig war. ;-) :-)

Antwort
von gandalf94305, 7

Klare Antwort: vielleicht.

Eine Rückforderung wird einen Grund haben. Dieser Grund wird in der Forderung genannt sein. Den Grund hast Du uns leider vorenthalten.

Wir können also nur wild vermuten, ob es sich um Kontoführungsgebühren, Depotgebühren, Darlehenszinsen, Überziehungszinsen, Soll aus einer Steuerverprobung oder irgendwelche anderen obskuren Verträge handelt. Da solltest Du schon etwas mehr Details angeben.

PS: Und die Leserlichkeit wird durch die Nutzung von Groß/Kleinschreibung und Interpunktion ungemein gefördert. Ansonsten empfehle ich doch mal, daß Du in Deiner Muttersprache schreibst.

Kommentar von gammoncrack ,

Und die Leserlichkeit wird durch die Nutzung von Groß/Kleinschreibung und Interpunktion ungemein gefördert.

Da war die Umschalttaste kaputt. Ich finde das schon beeindruckend, dass jemand dann zumindest weiß, dass man das

"?" über alt+63 und das "!" über alt+33 in den Text bekommt.

Kleiner Tipp für den Fragesteller:

Das geht auch mit den Großbuchstaben, z. B. das "O" bei Oma mit alt+79.

Antwort
von kladohm, 7

Sorry hatte Nachtschicht Also sie fordern die Rente ein die zu viel gezahlt worden ist Habe bis jetzt nichts von der Sparkasse gehört bis gestern dann die Forderung kam Angeblich hat die Sparkasse die Rente schon zurück überwiesen und wollen jetzt von mir das Geld zurück Ist das rechtens Gibt es da eine Frist wie lange muß ich mit solchen Forderungen rechnen bzw. muß ich dafür gerade stehen vielen dank

Kommentar von EnnoBecker ,

Warum hast du hinter "bzw" einen Punkt gesxchrieben, was das ein Versehen?

Ich versuche es jetzt auch mal ohne sinngebende Satzzeichen:

Wahrscheinlich musste die Spaßkasse den Teil der Rente zurückgeben der der Oma nicht mehr zustand weil sie ja nicht mehr rentenberechtigt war denndie Rentenversicherung erfährt ja nicht bereits zum Zeitpunkt des Todes von diesem Umstand sondern erst später und nun hat die Band das Geld zurückgegeben und fordert es von den Erben ein Das klingt doch recht einleuchtend findest du nicht

Kommentar von imager761 ,

Du warst verpflchtet, den Rententräger unverzüglich, also ohne schuldhaftes Verzögern, vom Tod des Rentners zu benachrichtigen.

Natürlich werden die deshalb zu Unrecht weiter gezahlten Renten zurückbeansprucht und diese Forderung ist zu begleichen.

Ich würde das zügig erledigen, bevor hier der Vorwurf der Unterschlagung oder gar Betrug erhoben wird :-)

Für derartige Forderungen besteht eine Verjährungsfrist von 3 Jahren.

G imager761

Antwort
von Privatier59, 4

Da wird die allgemeine Verjährungsfrist von 3 Jahren für die Rückforderung unberechtigter Buchungen gelten. Allerdings kann bei diesen knappen Sachverhaltsangaben hier niemand beurteilen, ob die Rente ohne Rechtsanspruch auf dem Konto verbucht wurde.

Antwort
von SBerater, 3

kann sein.

Wir kennen weder die Forderungen noch das Erbe noch den Tatbestand für die Forderung.

Was fordert denn die Bank? Wie hoch ist der Betrag? Wem ggü. besteht die Forderung? Warum kommt die Forderung erst jetzt?

Antwort
von billy, 4

Wenn Oma noch Verbindlichkeiten hatte die bis dato nicht beglichen sind dann ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten