Frage von Lindalu019, 227

Habe ich einen Aspruch auf Unterhaltsnachzahlung wenn mein Vater 2 Jahre lang zu wenig gezahlt hat?

Hallo ihr Lieben, meine Frage an euch wäre ob mein Vater bei einem dynamischen Unterhaltstitel nachzahlen muss wenn er zwei Jahrelang zu wenig gezahlt hat?

Ich beschreibe euch einfach mal kurz meine Situation und hoffe das Ihr mir helfen könnt :)

Also ich bin 19 Jahre alt und habe im Sommer meine Ausbildung als staatlich anerkannte Sozialassistentin beendet und wollte im Februar ein Au Pair Jahr in Amerika vollziehen, was ich mir zum Teil durch Nebenjobs und durch den Unterhalt meines Vaters Finanzieren wollte da mein Vater über meine Pläne informiert war und auch einverstanden und sehr beeidruckt war dachte ich auch das alles soweit klar geht, jedoch hat er dann einfach im Dezemeber, ohne mich vorher zu informieren, die Zahlung eingestellt mit der Begründung, das er seitdem Ende meiner Ausbildung nicht mehr Zahlen müsse und ich selber sehen soll wie ich das Geld anschaffen kann, was ich auch eingesehen hätte, wenn er vorher mit mir gesprochen hätte. Was ein starker Rückschlag war da Weihnachten vor der Tür stand und ich, wie jeder Mensch, kosten zu decken hatte. Einen Monat zuvor erfuhr ich jedoch von der Düsseldorfer Unterhaltstabelle das mein Vater seit mindestens 2 Jahren zu wenig zahlte und wollte daraufhin erfragen wie es mit einem Anspruch auf rückwirkende Zahlung sei aber die leider sehr inkompetent und unfreundlich wirkende Frau sagte mir das ich nicht so kleinkariert sein solle und dankbar das mein Vater überhaupt gezahlt hätte und ich mich im vorhinein immer selbst darüm hätte kümmern müssen über eine Erhöhung. Wobei ich und meine Mutter bisher immer dachten das es durch den dynamischen Unterhaltssatz, wie die Jahre zuvor selbst geregelt wird, also quasi vom Jugendamt.

Also kann mir vielleicht jemand helfen, der darüber etwas mehr weiß? Durch die neue Frau meines Vater kann ich leider nicht mit Ihm darüber sprechen und hoffe daher auf eine Antwort von euch.

Jetzt schon mal vielen Dank das Ihr euch die Mühe gemacht habt und den langen Text überhaupt gelesen habt. Schönen Tag euch noch :)

Lindalu 019

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lindalu019,

Schau mal bitte hier:
Kindergeld unterhalt

Antwort
von gandalf94305, 227

Da ein Unterhaltstitel besteht, wurde die Forderung nach Kindesunterhalt geltend gemacht und tituliert. Der Vater ist damit verpflichtet, die Unterhaltszahlungen entsprechend anzupassen, wenn sich sein Gehalt, das Alter des unterhaltsberechtigten Kindes, die Anzahl der Unterhaltsberechtigten oder die Sätze der Düsseldorfer Tabelle (die hier wahrscheinlich referenziert wird) ändern.

Werden daher zu geringe Unterhaltszahlungen geleistet, kannst Du diese Differenzen nachfordern. Dazu werden idealerweise vom Vater die Einkommensteuerbescheide der letzten zwei Jahre bzw. die Gehaltsnachweise dieser Zeit angefordert, um eine entsprechende Prüfung vornehmen zu können.

Geht es um einen deutlichen Betrag, sollte ein Anwalt eingeschaltet werden. Geht es um eher kleine Beträge, solltet Ihr das erst mal einvernehmlich klären, d.h. Du schickst ein freundliches Einschreiben an Deinen Vater mit der Bitte, die Differenzen auszugleichen.

Da Du nun volljährig bist, ist übrigens Deine Mutter auch unterhaltsverpflichtet - insbesondere, wenn Du nicht mehr im Haushalt Deiner Mutter wohnst.

Wenn Du Deine erste Berufsausbildung beendet hast, endet der Kindesunterhalt. Das ist korrekt. Dennoch sollten Deine Eltern Dich natürlich weiter unterstützen - wenn auch ohne gesetzliche Verpflichtung. Es ergibt sich jetzt nämlich nur noch nach §1601ff BGB ein Unterhaltsanspruch.

Kommentar von Lindalu019 ,

Vielen Dank für deine Antwort. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community