Frage von Fraenky2013, 16

Habe ein Job Angebot als Handelsvertreter §§84ff. HGB

Hallo Leute Zur Info.!!! Habe ein Job Angebot als Handelsvertreter §§84ff. HGB für den Raum Bodensee,Kempten, Ratingen und Ulm ( also schon ziemlich groß) bekomme lt. Unternehmen attraktives,leistungsbezogenes Provisions-Prämiensystem. Vertrieb von Farben im Holzbereich (für mich auch kein Problem gelernter Maler u. Lackierer)und bin seit über 15 Jahren im Großhandel tätig mit Außendiensterfahrung) Meine Frage : Was muss ich alles beachten bzw. macht es überhaupt Sinn das Angebot anzunehmen.? Habe finanziell momentan kein Spielraum. Da auch Umzug und andere kosten auf mich zukommen. Über Tips wäre ich sehr Dankbar.

Antwort
von Kevin1905, 16

Selbständige mit einem Auftraggeber sind rentenversicherungspflichtig. Auf Antrag kann man sich jedoch für 3 Jahre davon befreien lassen.

Um Einkommen- Umsatz und Gewerbesteuer musst du dich selbst kümmern.

Die Zuteilung eines festen Auftragsgebiet verleiht dem Status selbständig nicht zwingend mehr Gewicht.

Antwort
von Tom83, 15

Schau mal, hier wird eigentlich sehr gut erklärt auf was man achten sollte: http://www.repsagent.com/de/handelsvertreter_berufsbild
Du findest in deren Blog auch weitere Einträge auf was zu achten ist.

Antwort
von Niklaus, 12

Wenn das Unternehmen dein einziger Kunde ist, bist du ein Scheinselbständiger. du solltest dich deshalb um noch mehrere Vertretungen kümmern.

Antwort
von Privatier59, 11

Was muss ich alles beachten bzw. macht es überhaupt Sinn das Angebot anzunehmen.?

Ist natürlich schwierig, hier eine Antwort aus dem Ärmel zu schütteln ohne die Details zu kennen: Hast Du z.B. eine Ahnung über die erzielbaren Umsätze? Mit welchem Verwaltungsaufwand ist die Tätigkeit verbunden? Als Angestellter kommst Du ohne Büroorganisation aus, bei dieser Tätigkeit wird das vermutlich nicht gehen. Zumindest brauchst Du einen Arbeitsplatz mit Schreibtisch und Ablagemöglichkeit für Aktenmaterial. Du wirst den Kunden sicher auch nicht nur Prospekte vorlegen, sondern z.B. auch Proben verteilen. Dafür ist ein Lagerraum erforderlich. Wenn die Kunden ganztägig einen Ansprechpartner haben müssen, brauchst Du einen Mitarbeiter etc. All das muß bezahlt werden und muß sich zunächst aus dem Umsatz finanzieren bevor Du Gewinn machen kannst.

Antwort
von ratgeberconsult, 11

du musst 1/6 deines Umsatz von anderen Kunden beziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten