Frage von saetchen, 3.198

Habe das tablet von unserem Sohn runtergeschmissen. Display gebrochen.

Hallo, unser Sohn wohnt seit über 2 Jahren nicht mehr bei uns, besucht uns aber ab und zu am WE. Nun habe ich sein tablet fallen lassen und das Diplay hat 2 Risse. Sonst funktioniert es noch. Bezahlt das unsere Haftpflichtversicherung?

Antwort
von billy, 2.795

Sollte von der Privathaftpflicht übernommen werden, allerdings wird es Rückfragen von der Versicherung geben. Tabletts und Handys mit den beschriebenen Schäden sind eben recht häufig auch Fälle von Versicherungsbetrug.

Kommentar von gammoncrack ,

Was für Rückfragen soll es denn geben, wenn eine Schadenanzeige ordentlich und wahrheitsgemäß ausgefüllt wird? Das würde mich schon sehr interessieren.

Antwort
von Primus, 3.198

Wenn es so war, dass Du das Tablet runterfallen lassen hast, ist es ein Haftpflichtschaden. Die Versicherung wird entweder die Reparatur zahlen, wenn diese möglich/wirtschaftlich rentabel ist. Anderen falls bekommst du den sog. Zeitwert des Tablets, also Neupreis abzüglich der Abnutzung.

Stell dich aber darauf ein, dass der Fall möglicherweise genau geprüft wird, da es der typische Fall ist, mit dem haufenweise die Versicherungen betrogen werden.

Kommentar von hildefeuer ,

allerdings zahlen die Versicherungen nicht für geliehene Sachen. Wenn er es also benutzt hat wird das nix.

Kommentar von Primus ,

Dazu sollte man die Klauseln der Versicherung lesen, um zu wissen wie man den Schaden meldet ;-)

Antwort
von hildefeuer, 2.291

Das mit dem runter fallen von Apfel Geräten kann man hier alle paar Monate lesen. klar ist, das Versicherungen nicht für geliehene Geräte zahlen. Wenn er es also zuvor benutzt hat werden die nicht zahlen.

Antwort
von gammoncrack, 2.757

Ich bin, im Gegensatz zu anderen Kommentatoren, nicht der Meinung, dass der Fall von der Versicherung über das übliche Maß hinaus geprüft wird. Was will er denn prüfen? Wenn Deinem Sohn das Tablet hingefallen ist - wie will er das feststellen? Fingerabdrücke?

Allerdings, und da kannst Du ganz sicher sein, noch ein solcher Schaden, und Du wirst gekündigt. Und da ein anderer Versicherer bei einer Antragsaufnahme fragt, wer gekündigt hat (und ob ein Schaden in den letzten x Jahren eingetreten ist), könnte es mit neuem Versicherungsschutz schwierig werden.

Kommentar von Primus ,

Bei hochwertigen Tablets kann damit gerechnet werden, dass der Unglücksfall nachgestellt wird.

Dabei wird festgestellt, ob der Schaden sich so ereignet hat wie der Kunde die Sache beschreibt.

Kommentar von gammoncrack ,

Schon richtig. Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass es tatsächlich runtergefallen ist. Fragt sich nur - wem?

Kommentar von Primus ,

Tja....nichts genaues weiß man nicht ;-))

Kommentar von hildefeuer ,

klar ist, das Versicherungen nicht für geliehene Sachen zahlen. Wenn er es also zuvor benutzt hat, werden die nicht zahlen.

Antwort
von althaus, 2.032

Du musst davon ausgehen, daß sie die Angelegenheit sehr genau prüfen werden, um einen Betrug auszuschließen. Könnte ja jeder sagen. Es wird schwer werden was zu bekommen.

Antwort
von Privatier59, 1.971

Wenn der Sohn nicht in häuslicher Gemeinschaft mit Dir lebt, wird der Schaden wohl im Prinzip übernommen. Allerdings wird der Schadensfall wohl genau durchleuchtet werden.

Kommentar von vulkanismus ,

Und die Schadensmeldung wird für die Zukunft vorgemerkt.

Kommentar von gammoncrack ,

Nix besonderes: Jeder Schaden wird für die Zukunft vorgemerkt!

Kommentar von EnnoBecker ,

Aber mal ehrlich: Warum geht man nicht hin und holt einfach ein neues? Wegen sowas würde ich keinen Aufriss machen.

Antwort
von mig112, 1.764

Höchstwahrscheinlich NICHT! Geliehene, gemietete und in Verwahrung genommene Sachen sind regelmäßig nicht eingeschlossen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community