Frage von steinatti,

hab große beitragsrückstände beider Tk als Privatpatient ...kann ich durch Heirat. versichert werden

ich habe Rückstände bei der TK als Privatpatient...zahle also alles cash...kann ich bei einer Heirat und gleichzeitigem Stopp meiner Selbstständigkeit in die gesetzl.meiner Frau.....

Antwort
von Kevin1905,

Wenn unter 55 und ohne eigenes Einkommen oberhalb der Geringfügigkeitsgrenze, ja.

Die Schulden bleiben aber mit dem ganzen lustigen Brimborium (Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Gerichstvollzieher, Schufaeintrag, Pfändung, etc)...

Kommentar von steinatti ,

dh.das ich auf unendlich Zeit nicht mehr richtig vollständig Krankenversichert sein werde??

Kommentar von Kevin1905 ,

Heißt vor allem, dass der Gerichtsvollzieher dann mal bei euch klingeln wird und schaut was von eurem Eigentum er mitnehmen und zwangsversteigern kann.

Was die Vorversicherungsbestätigung angeht hat alfalfa ja schon was zu geschrieben.

Antwort
von Rentenfrau,

Wenn Du Deine Selbständigkeit beendest bzw. mit den Einnahmen bei ca. 380 Euro bleibst und auch sonst bei geringfügiger Tätigkeit keine Einnahmen über 450 Euro haben, dann wäre die kostenlose Familienversicherung möglich, und ich meine (bin leider nicht ganz sicher) auch wenn sie über 55 Jahre alt sein sollten. Nur ein späterer Übergang als Selbst-Versicherter (z. B. in Rente) geht dann nicht. ABER die Schulden bei der TK bleiben natürlich und sollten zurückgezahlt werden, versuch eine Ratenvereinbarung zu bekommen.

Kommentar von alfalfa ,

Hinweis: Familienversicherung über 55 geht auch. Und auch kann man in der GKV bleiben, wenn Vorversicherungszeiten erfüllt sind als freiwillig versicherte Person in der GKV. Die GKV leistet in keinem Fall, wenn Beiträge säumig sind - dann ruht die Mitgliedschaft. Auch sind nach Gesetz innerhlab von 6 Monaten die säumigen Beträge zu zahlen, nebst 5 % Säumniszuschlag pro Monat.

Antwort
von alfalfa,

Ok, wenn Sie unter 55 sind, keine Einkünfte über 385 € (selsbtändig) bzw. 450 € im Monat haben und mindestens 12 Monate über die Familienversicherung in die GKV gehen, so können Sie auch in der GKV bleiben.

Insofern kommen Sie durch die Heirat in die GKV.

Jedoch werden sie trotzdem die Beiträge die Sie säumig sind zurückzahlen müssen. Ob die PKV Ihnen eine Bescheinigung über die Vorversicherung ausstellt, das steht in den Sternen. Die benötigen Sie aber für die GKV. Also, da ist Ärger vorprogrammiert.

Kommentar von steinatti ,

dh.das ich auf unendlich Zeit nicht mehr richtig vollständig Krankenversichert sein werde??

Kommentar von alfalfa ,

Doch versichert sind sie schon, doch sie können keine Leistungen in Anspruch nehmen bevor die rückständigen Beiträge nicht gezahlt sind. Ausnahme: Notfälle und akute Schmerzsituationenen. Aber die Kosten sind auch selbst zu zahlen. Sch....Situation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community