Frage von Gutschrift 15.02.2012

Gutschrift einlösen

  • Antwort von susi963 16.02.2012

    Ja, laut Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen muss ein Gutschein nicht akzeptiert werden, man kann Rückzahlung des Kaufpreises verlangen. "Der Käufer kann dann eine Herabsetzung des Kaufpreises verlangen (Minderung) oder vom Vertrag zurücktreten. Dabei hilft ein weiteres Musterschreiben. Nur bei ganz unerheblichen Mängeln ist ein Rücktrittsrecht ausgeschlossen. Der Käufer muss dann sozusagen mit der defekten Sache leben und kann nur eine Minderung verlangen. Der Umfang des Preisnachlasses bei der Minderung richtet sich nach dem Ausmaß des Mangels.

    Beim Rücktritt muss der Käufer den Kaufgegenstand zurückgeben, der Verkäufer hat ihm den Kaufpreis zu erstatten. Ein Gutschein muss dabei nicht akzeptiert werden. Allerdings kann der Verkäufer eine Nutzungsentschädigung verlangen, wenn das Produkt vor der Rückgabe vertragsgemäß genutzt werden konnte. Die Höhe der Nutzungsentschädigung ist linear zu bemessen und richtet sich nach dem Kaufpreis und der zu erwartenden Nutzungsdauer des Produkts. Kann zum Beispiel ein Computer, der 1.000,00 Euro gekostet hat, üblicherweise mindestens fünf Jahre genutzt werden, so entfällt auf jedes Jahr der Nutzung ein Anteil von 200,00 Euro. Geben Sie den PC sechs Monate nach dem Kauf wegen eines Mangels zurück, erhält der Händler also eine Nutzungsentschädigung von 100,00 Euro, die er vom zu erstattenden Kaufpreis abziehen darf. " Quelle: http://www.vz-nrw.de/UNIQ132938723811185/link7083A.html Wende Dich noch einmal an die Firma, verweise auf geltendes Recht. Viel Erfolg.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!