Frage von Vitaplus, 34

Ich, Freiberufler, gebe öffentliche Vorträge, Eintritt € 15, Abendkasse, idR 10-35 Teilnehmer. Wie muss ich Einnahmen beweisen können für das Finanzamt?

Ticket-Pflicht ("Vergnügungssteuer") Ab welcher Veranstaltungsgrösse, Regelmässigkeit, etc. müsste ich/bzw. unterstehe ich der Ticketpflicht. An einem Ort wurde mir gesagt, erst ab 100 Teilnehmern wäre dies erforderlich, dann zusätzlich Feuerwehr/Brandschutz vor Ort, etc. Ich bin Einzelunternehmer/Freiberufler, nicht gemeinnützig tätig, weder Lehrer/Bildung/Kirchentätigkeit, die Vorträge sind in dem Sinne wie Werbeveranstaltungen für meine Erwachsenen-Seminare im Themenbereich Trauer/Verlust/Schmerz/Stressbewältigung.

Ticket-Steuer je Gemeinde Mir ist bekannt, dass die Regelung der Ticket-Steuer je Gemeinde anders gehandhabt wird. Für mich stellt sich die Grundsatzfrage: Unterstehe ich ihr überhaupt, bzw. ab welcher Ausgangslage unterstehe ich ihr.

Einnahmen-Nachweis Bis anhin habe ich einfach Anzahl Teilnehmer (Abendkasse) x € 15 (Eintrittspreis) = Einnahmen-Gesamtbetrag war mein Einnahmen-Beleg für die Buchhaltung, nebst Ausgabenbelegen für Miete Vortragsraum, Zeitungsinserate, Flyerkosten, etc. Genügt dies als Einnahmennachweis für das Finanzamt oder muss ich "beweisen" können wieviele Teilnehmer am Vortrag waren - wenn ja, wie soll ich dies "beweisen".

Vielen Dank, für Ihre kompetente Auskunft. Ich bin sicher, dass dieses Thema verschieden selbständig Erwerbende interessiert, welche ebenfalls Vorträge geben um zu orientieren, informieren und auf weitere Dienstleistungen ihrerseits hinzuweisen.

Michael

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 20

1. Du musst für jeden Abend die Zahl der Teilnehmer notieren und die Einnahmen. Mehr kann man nicht machen.

2. Die Kosten wie Saalmiete, Inserate usw. hast Du ja per Beleg nachgewiesen.

3. Eine Teilnehmerliste der Abende zu führen, wäre zu aufwändig bei den geringen Summen um die es geht.

Kommentar von Vitaplus ,

Sehr geehrter Herr Binder

Gaaanz herzlichen Dank!!
 Für Ihre rasche, klare und kompetente Auskunft -super.
Sie haben mir SEHR geholfen und meine Nerven beruhigt betr. dieser Finanzamt technischen Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Widmer
www.Spiritquelle.org


PS:
habs nicht ganz kapiert wie ich Ihnen Punkte oder Bewertung abgeben kann - wenn ich könnte oder wüsste wo.... sie bekämen von mir volle Punktzahl :-)



Kommentar von wfwbinder ,

Schön, wenn ich helfen konnte. Für Punkte kann man nur Danke und den daneben liegenden Pfeil nach oben klicken. dann kann man noch am folgenden, oder übernächsten Tag aus den vorliegenden Antworten die hilfreichste auswählen.

Antwort
von Walter78, 6

Ja aber Vorsicht!

Ich würde dir eine Teilnehmerliste dringend empfehlen als Nachweise.

Denn wenn das Finanzamt eine Steuerprüfung durchführt und deine Angaben nicht glaubhaft erscheinen, dann kann dich das Finanzamt schätzen!!!

Am besten Du fragst einen Steuerberater oder beim Finanzamt selber nachfragen.

Kommentar von Vitaplus ,

Vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis - es bestätigt die Aussage von Herrn Binder - ja wir machen das schon heute, wollte nur sicher gehen, WAS es wirklich braucht, denn das Ganze kann ja wirklich zeitraubend und die Leute nervend sein - stell Dir vor Du gehst an einen Vortrag und musst Dich wie registrieren um den kl. Eintritt zahlen zu dürfen.... :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community