Frage von susagie,

grundsicherung wie hoch und wann beantragen

Wann soll ich die Grundsicherung beantragen und wie hoch ist diese für Erwachsenen und 2 Kinder 17 und 15 Jahre alt. Mein Mann zieht im Januar aus.

Antwort von Rentenfrau,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du erwerbsfähig bist (mind. 3 h Arbeit pro Tag), dann kannst Du Arbeitslosengeld II (= Hartz IV) beantragen, aber bedenken: das Jobcenter wird nicht nur Leistungen zahlen, sondern Du wirst Dich auch sofort bewerben müssen und Arbeit aufnehmen müssen. Das Jobcenter macht dann Deine Unterhaltsansprüche (so sie bestehen) ggü. Deinem getrennt lebenden Ehemann geltend. Du könntest auch zum Anwalt gehen und Trennungsunterhalt prüfen lassen und den Anspruch gegen Deinen Mann selber durchsetzen. Oder - was ich Euch empfehlen würde - setzt Euch in Ruhe zusammen, evtl. mit Anwalt und klärt das untereinander, das spart Zeit, Nerven und Geld. Krankenversichert bist Du bis zur Scheidung, ab da solltest Du unbedingt versicherungspflichtig arbeiten oder aber beim Jobcenter gemeldet sein.

Kommentar von susagie,

danke für die Antwort die mir weiterhilft denn man ist ja in diesen Dingen sehr unerfahren und es ist schön das es Menschen gibt die davon Ahnung haben und mit denen man sich austauschen kann und ich meine Hartz IV nicht Grundsicherung /so hat es der Anwalt bezeichnet)

Antwort von demosthenes,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Grundsicherung stünde Dir allenfalls zu, wenn Du alters- oder gesundheitsbedingt dauerhaft erwerbsunfähig wärst und Dein Einkommen zu gering, um davon zu überleben.

Kommentar von Rentenfrau,

demosthenes, sie meint sicher die Grundsicherung für Arbeitssuchende (Hartz IV), wird auch Grundsicherung genannt.

Kommentar von demosthenes,

Das liefe bei mir unter Alg2 oder Hartz4 - aber wenn Du meinst....

Kommentar von susagie,

Ja ich meine Hartz IV aber der Anwalt hat es Grundsicherung genannt

Antwort von Snooopy155,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieso willst Du Grundsicherung beantragen? Erst einmal ist Dein Mann unterhaltspflichtig und diese Ansprüche mußt Du durchsetzen - notfalls gerichtlich. Und wenn es dann nicht zum Leben ausreicht, dann hängt es von Deinem Alter und Deinen anderen Lebensumständen ab, ob Du Sozialhilfe oder Hartz IV beantragen kannst. Möglicherweise stehen Dir auch Wongeld oder andere soziale Leistungen zur Verfügung.

Kommentar von susagie,

vielen Dank für die Antwort. Ich bekomme Unterhalt für die Kinder und mich da ich die ganze Zeit Hausfrau war. Was muss icih denn alles machen um zu wisaen was mir zusteht oder wer kann mir Auskunft geben . Der RA sagte nur etwas von Wohngeld und Grundsicherung. Woher weiß ich ob mir Hartz IV zusteht?

Kommentar von Rentenfrau,

Snooopy155, ein AlgII-Antrag ist oft einfacher als der Unterhaltsstreit mit dem Ehemann, das Jobcenter setzt dann evtl. Unterhaltsansprüche der Ehefrau durch bzw. kassiert den Unterhalt vom getrennt lebenden Ehemann.

Kommentar von susagie,

JA ER IST UNTERHALTSPFLICHTIG UND ICH WILL AUCH WIEDER ARBEITEN:: BIS DAHIN ABER MUSS ICH WAHRSCHEINLICH AUCH ANDERE LEISTUNGEN IN ANSPRUCH NEHMEN UND DESHALB INTERESSIERT ES MICH WAS ICH ÜBERHAUPT ALLES BEANTRAGEN KANN DAMIT ICH UND DIE KINDER ÜBER DIE RUNDEN KOMMEN DENN SCHULDEN HABE ICH AUCH

Antwort von cyracus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich geb Dir zwei Rechner rein. - Erstmal den Wohngeldrechner:

http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/Wohngeldrechner.php?openmenue=26&opensub=651

.

Kommentar von cyracus,

... und den "Hartz IV" = ALG II-Rechner:

http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/ALG2rechner.php?openmenue=26&opensub=960

.

Rentenfrau hat Dir ja schon ausführlich Auskunft gegeben. - Wenn Du mit Wohngeld gut hinkommst, wärest Du den Bevormundungen, 1-Euro-Jobs, Sinnlos-Maßnahmen und schlimmstenfalls Sanktionen nicht ausgesetzt.

Du musst Dich dann bewerben. Wenn Du arbeiten willst, willst Du Dich ja sowieso bewerben. Es macht aber einen großen Unterschied, ob Du Dich sinnvoll mit Überzeugung bewirbst oder sinnlos, nur um die Anzahl der Bewerbungen vorlegen zu können.

Bundesweit werden Arbeitgeber mit einer Flut von Bewerbungen belästigt, nur weil die Arbeitslosen Sanktionen erleiden (insbesondere Kürzung des Regelsatzes), wenn sie nicht die geforderte Anzahl von Bewerbungen nachweisen können. - Zu diesem Thema google mit

hartz IV sanktionen

damit Du gegebenenfalls vorbereitet bist.

.

Für den Fall, dass Du um "Hartz IV" nicht drumherum kommst, notiere Dir vorsichtshalber die Möglichkeit, Dir Rat zu holen bei dieser guten behördenunabhängigen (!!!) Hamburger Beratungsstelle:

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

Vieles wird man Dir hier beantworten können. Und auch diese Nummer zu wissen, kann von Vorteil sein.

.

Um künftig Missverständnissen vorzubeugen.

Wenn es um die Grundsicherung von Arbeitslosen geht, spricht man allgemein von "Hartz IV" oder ALG II (Arbeitslosengeld II)

Es gibt nämlich auch die Grundsicherung im Alter und für Erwerbsgeminderte.

.

Ich wünsche Dir einen guten Start in Deinen neuen Lebensabschnitt

.

Kommentar von susagie,

Vielen Dank für die Antworten die mir schon etwas weiterhelfen und cyracus für die Telefonnummern. Ich werde mir auf jeden Fall eine Arbeit suchen denn von dem Unterhalt für die beiden Kinder und übergangsweise für mich wird es verdammt eng.Denn ich gehe mal davon aus das wenn ich arbeite mein Unterhalt wegfällt. Kann ich noch andere Leistungen außer Grundsicherung /Hartz IV) und Wohngeld ?

Kommentar von cyracus,

Wenn Du denjenigen etwas mitteilen willst, die Dir geantwortet haben, musst Du bei jedem einzelnen einen Kommentar setzen - so wie hier bei mir (danke dafür). Denn ich hab nun automatisch eine Mail bekommen und weiß von Deinen Worten.

Damit es keine Missverständnisse gibt:

Du bekommst entweder Wohngeld ODER Hartz IV. Im kargen Hartz IV ist das Wohngeld bereits enthalten (so die Begründung der Behörden).

Wie Du mit Hilfe der Rechner wohl nun erkannt hast, reicht Hartz IV (ebenso Grundsicherung im Alter) nicht zum Leben, sondern zum Über-Leben - und im Grunde noch nicht mal das. Abgesehen von ganz wenigen Armutsfinanzkünstlern (die dann gelegentlich ganz gern von Medien als mahnenden Zeigefinger für all diejenigen Normalos, die mit dem zu wenigen Geld nicht hinkommen), reicht das Geld nicht wirklich. So z.B. sind die Stromkosten weit höher, als im Regelsatz angesetzt. Für Telefon/Internet sind - wenn ich mich richtig erinnere - 2,29 Euro berücksichtigt, womit niemand hinkommt ... und so weiter und so fort. Die einzige Variable ist letztlich die Summe fürs Essen, die dadurch weniger ist.

Viele, die hungern und / oder ihre Kinder einigermaßen ordentlich versorgen wollen, gehen zur Tafel und holen sich da für ganz wenige Euro Nahrungsmittel.- Das ist beschämend für eines der reichsten Länder. - Aber die ranghohen Politiker haben eh den Kontakt zur Basis verloren, denn ihre (Mast-)Diät plus alle Zulagen erlaubt es ihnen, für einmal lecker Essengehen mit der Familie locker so viel auszugeben, wie die Ärmsen im ganzen Monat fürs Essen haben.

Genauso wie Hartz IV und Grundsicherung fürs Alter Transfer aus Steuermitteln ist, sind auch die sogenannten Abgeordnetenentschädigungen (so heißt das Gehalt der ranghohen Politiker tatsächlich) Transfer aus Steuermitteln. DAS verdrängen diese Damen und Herren allerdings. - Hier mehr zu den Gehältern der ranghohen Politiker:

http://de.wikipedia.org/wiki/Abgeordnetenentsch%C3%A4digung

Du merkst schon: Dieses Thema macht mich sehr zornig.

Psychisch einigermaßen unbeschadet kommen diejenigen durch, die auch im weitesten Sinne politisch kämpfen (in Institutionen oder auch wie diejenigen, die sich hier kritisch äußern), und / oder diejenigen, die alle ihre Erlebnisse wie ein Forschungsprojekt betrachten, in dem sie erfahren, wie Menschen so ticken und verschieden Schicksale sind.

.

Also bestenfalls hast Du eine Arbeit, die Dich + Familie ernährt. Dann seid Ihr frei von Behördendruck / Behördenschikanen.

Die zweitbeste Möglichkeit: Wohngeld. Dann bist Du nicht der Arge ausgesetzt mit all den Widrigkeiten und Schwernissen, die dann auf Dich zukommen können.

Naja, und die letzte Möglichkeit ist das ALG II (= Hartz IV).

Falls Du doch zur Arge gehen musst, bekommst Du möglicherweise sehr schnell ein anderes Bild von denjenigen, die "Hartz IV-Empfänger" (wie es gern demütigend genannt wird) beziehen. Denn in den Medien - und auch von vielen Politikern - werden diese Menschen allzu gern als geistig minderbemittelte, arbeitsscheue, versoffene, rauchende, Kinder vernachlässigende und faule Kreaturen beschrieben.

(Wie in sämtlichen Bevölkerungsschichten gibt's die auch - wir wissen ja, dass auch nicht alle ranghohen Politiker Intelligenzbestien sind, und in jedem Berufszweig gibt's Dumpfbacken. - Der weitaus größte Teil der finanziell Armen sind alles andere als geistig / seelisch arm.)

Wichtig ist dann, dass Du dafür sorgst, dass Ihr Eure Würde und ein gesundes Selbstbewusstsein behaltet. Denn die kann mit der Zeit arg ramponiert werden.

Denn anders, als viele Menschen glauben wollen, ist der Wert eines Menschen nicht zu messen am Geldbeutel - da zählen ja ganz andere Qualitäten.

.

Viel Glück und Erfolg bei Deinen künftigen Unternehmungen.

.

Kommentar von susagie,

Danke für Deine Antwort. In vielen Dingen stimme ich Dir zu. Da wo ich wohne gibt es ja noch nicht mal nen 400 Euro-Job.Es sei denn du fährst jeden Tag und bei den Spritpreisen bleibt da nicht viel über. Klar will und muss ich arbeiten schon allein wegen dem Lebensunterhalt aber es ist hier wo ich wohne sehr schwer fast unmöglich etwas zu finden.

Kommentar von cyracus,

Dass es bei Dir so wenig kleine Jobs gibt, tut mir leid.

Würdest Du Hartz IV bekommen und zusätzlich einen 400-Euro-Job haben, könntest Du die ersten 100 Euro behalten plus einer Werbepauschale von (ich meine) 30 Euro. Hast Du mehr Ausgaben, die Du belegen kannst, entscheidet der / die Sachbearbeiter/in, wieviel Dir dann noch davon zusteht. - Um hierbei Klarheit zu bekommen frage gern hier nach und zusätzlich bei der Hamburger Telefonhilfe.

Häufig haben die Mitarbeiter der Arge Ermessensspiele, in denen sie entscheiden können. - Es ist allerdings so, dass "von oben" die Anweisung gegeben wird, dass die Argen möglichst viel Geld einsparen sollen. - Deshalb wohl auch die vielen Sanktionen = Regelsatzkürzungen, die auf Rekordniveau sind. Google dazu mit

hartz iv sanktionen rekord

Bestenfalls kannst Du dann das Benzingeld absetzen, so dass Du auf jeden Fall die ersten 100 Euro für Dich hast. - Google auch mit

hartz iv zuverdienst freibetrag werbekosten

und mit

hartz iv zuverdienst freibetrag versicherungen

.

Ganz wichtig:

In den Argen gehen oftmals eingereichte Anträge und Belege "verloren". Deswegen empfehle ich Dir, alles persönlich abzugeben und dies auf einer von Dir mitgebrachten Bescheinigung mit Stempel und Unterschrift bestätigen zu lassen.

Frau ... hat heute den Antrag ... ausgefüllt und unterschrieben abgegeben.

(Ort), den ... Stempel Unterschrift

oder

Frau ... hat heute die mit Schreiben vom ... angeforderten Belege, und zwar

...

...

...

abgegeben.

(Ort), den ... Stempel Unterschrift

.

Weil Du damit jederzeit beweisen kannst, dass und wann Du etwas abgegeben hast, werden Deine Sachen zügig bearbeitet, und nichts geht "verloren".

Falls Du mal Probleme welcher Art auch immer mit den Hartz IV-Angelegenheiten hast (z.B. Geld wurde nicht überwiesen, Sanktion wird angedroht, Unannehmlichkeit mit Sachbearbeiter), nimm zur Arge einen "Dackel" mit, also einen Zeugen, der Dich begleitet und einfach anwesend ist. - Falls sowas mal nötig ist, macht Ihr nach dem Gespräch ein Gedächtnisprotokoll.

Es hat sich gezeigt, dass immer dann, wenn "Kunden" mit "Dackel" kommen, vorher unfreundliche Mitarbeiter plötzlich deutlich freundlicher sind und auch korrekter. - Es soll "von oben" eine entsprechende Anweisung geben, denn man weiß dort ja nie, ob die Begleitperson vielleicht ein Journalist ist.

.

Bestenfalls begegnet man Dir in der Arge immer freundlich und korrekt. In Hamburg zum Beispiel ist bekannt, dass in einigen Stadtteilen grottenschlecht mit "Kunden" (wie es ja seltsamerweise heißt) umgegangen wird, und in anderen wiederum sehr freundlich und entgegenkommend. Das hat auch mit der Einstellung zu dieser ganzen "Hartzerei" und dem Charakter der jeweiligen Leiter der Argen zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community