Frage von maybe1234, 34

Grundschuldablösung unter Vorbehalt möglich (Teilungsversteigerung)?

Im Rahmen einer Teilungsversteigerung wurde ein Zuschlagsbeschluss erteilt. Es ist damit zu rechnen, dass innerhalb der Rechtsbehelfsfrist die sofortige Beschwerde eingelegt wird und sich das Verfahren somit in die Länge zieht.

Mit der erfolgreichen Ersteigerung wurden auch die Eintragungen aus dem Grundbuch, u. a. eine Grundschuld (dingliche Zinsen 15%) und eine Hypothek (dingliche Zinsen 20%) erworben.

Ist es möglich, die Banken der ehemaligen Eigentümer zu zwingen, für die eingetragenen Rechte (d. h. die Grundschuld und die Hypothek) unter Vorbehalt eine Ausgleichszahlung der neuen Eigentümer anzunehmen? Hintergrund ist, dass die dinglichen Zinsen ab dem Tag des Zuschlagsbeschlusses anfallen. Da die Zinsen so hoch sind, möchten die neuen Eigentümer die Schulden so schnell wie möglich begleichen. Da nicht sicher ist, ob das Versteigerungsverfahren rückabgewickelt wird, sollte die Zahlung natürlich unter Vorbehalt getätigt werden.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo maybe1234,

Schau mal bitte hier:
Bank Grundschuld

Antwort
von Franzl0503, 20

maybe:

Zwingen kann man die Bank nicht.

Ob sie gegen Vollablösung ihrer Forderungen die Abtretung an den Ablösenden erklärt, sollte geklärt werden.

Der Ablösenden hätte anschliessend die Möglichkeit, als (Neu-)Gläubiger selbst die Forderungszwangsversteigerung zu betreiben.

Zum Tragen kommen m. E. die schuldrechtlich vereinbarten wesentl. geringeren als die dinglichen Zinsen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community