Frage von AmbushBug,

Grunderwerbssteuer wird zusätzlich auf die MwSt erhoben - ist das keine Doppelbesteuerung ?

Die beim Kauf oder Bau von Immoblienen fällige Grundeerwerbsteuer wird ja zusätzlich zur Merwertsteuer auf Bauleistungen erhoben - Ist das nicht eine Doppelbesteuerung ?

Hilfreichste Antwort von wfwbinder,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, aber sie ist dem Verfahren bei der Mineralölsteuer vergleichbar (Benzin netto, darauf Mineralölsteuer, auf die Summe Umsatzsteuer).

Nach dem Sachverhalt geht es ja anscheinend um ein Haus von einem Bauträger (Bauleistungen).

Da wäre die Variante zu prüfen, ob man nciht das komplette haus kauft, sondern das Grundstück (Grunderwerbsteuer) udn einen gesonderten GU-Vertrag zu schliessen (nur Umsatzsteuer).

Antwort von LittleArrow,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Diese Doppelbesteuerung läßt sich nur durch eine separate Vertragsgestaltung vermeiden.

Wenn Haus und Grundstück bereits gekauft sind, hat der BGH diese Doppelbesteuerung (kürzlich) nicht beanstandet.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Keine doppelte Steuer bei schlüsselfertigen Immobilien Oft gibt es den Deal, dass ein Bauträger Grundstückskauf und eine schlüsselfertige Immobilie gemeinsam anbietet. Hierbei zahlt man auch auf das noch nicht vorhandene Gebäude Grunderwerbssteuer und es kommt zu einer Doppelbesteuerung: Zum einen durch Umsatzsteuer aus den Baukosten und der auf das Haus entfallenden Grundsteuer. Das Finanzgericht Niedersachsen hat gegen diese doppelte Besteuerung ...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community