Frage von UHUstic, 88

Grundbuch und Darlehen?

Hallo alle zusammen,

ich möchte kurz ein Problem schildern und hoffe auf eure Hilfe. Ich habe bei meiner Bank Darlehen Widerrufen. So wie es Aussieht klappt das bedingt. Der Große Vertrag lässt sich widerrufen der kleine Nicht. Am Ende heißt das die Bank behält den Platz 1 im Grundbuch. Das ist natürlich ein Problem, weil die Neue Bank natürlich Platz eins will. Die Grundschuld war damals so um die 140000,00 Euro. Die verbleibende Summe bei der Bank sind dann noch 20000,00Euro die mit Platz eins abgesichert ist.

Das würde also Heißen ich habe bei dieser Bank noch 20000,00 Euro Schulden an Platz eins im Grundbuch Eingetragen mit 140000,00euro. Oder muss die Bank dann die 120000,00 euro der neuen Bank abtretten. Oder kann man die Grundschuld Reduzieren???

Der Wert der Immobilie beläuft sich auf 250000,00 bis 290000,00 Euro

Vielen Dank im Voraus

Antwort
von Franzl0503, 62

Uhu:

Empfehlung:

Zunächst klärst du mit der "neuen" Bank zuverlässig ab, ob sie ein Vorrangsrecht von 20 000 € ausnahmsweise akzeptiert.

Bejahendenfalls veranlasse, dass dir die "alte" Bank eine Teillöschungsbewilligung über 120 000 € erteilt.

Dann bestellst du über deinen Notar für die "neue" Bank eine Grundschuld  in Höhe deines Kapitalbedarfs  im Range nach 20 000 €.

Kommentar von baufinord ,

Wiso "Teillöschung"? Die "alte" Bank kann -wie allgemein üblich- den freien Grundschuldanteil an die neue Bank abtreten. Die Löschung und Neueintragung verursacht nur Kosten.

Kommentar von Franzl0503 ,

Beachten: § 399 BGB und KV 23 803 GNotKG. Und nicht vergessen: Vielleicht sollte statt der Teilabtretung aus Kostenersparnisgründen dem Altgläubiger noch die treuhänderische Verwaltung zugemutet werden.

Antwort
von frodo1405, 63

Die Bank muß nicht benötigte Grundschulden frei geben. Normalerweise klären dies die Banken untereinander.

Antwort
von detlef32, 30

Du kannst sie reduzieren oder aber Deine alte Bank tritt einen Teil der Grundschuld an die neue Bank ab (ist beides ein Standardfall unter Banken).

Aber natürlich muss Deine neue Bank mit der Vorlast einverstanden sein.

Die 3. Alternative wäre das kleine Darlehen mit Vorfälligkeitsentschädigung abzulösen und mit bei der neuen Bank zu finanzieren.

Kommentar von UHUstic ,

Das eben mit der ablösung gegen Vorfälligkeit wird geblockt .

Angeblich wäre der Vertrag nicht vorzeitig zu kündigen

Antwort
von baufinord, 31

...ich wundere mich gerade, dass diese Frage nicht im Rahmen der Anschlussfinanzierung/Umschuldung geklärt wurde...das klingt beinahe so als ob es noch keine neue Bank gibt (???)...wenn dem so ist, dann kann ich nur zur Vorsicht beim Widerruf raten...es ist leider noch immer so, dass Banken bei Umschuldungen von widerrufenen Darlehensverträgen mauern und sich -weil sich das Ganze nach Widerruf noch endlos hinziehen kann- auf keine verbindlich Zusage für eine Umschuldung einlassen...

Kommentar von UHUstic ,

Doch Sicher es gibt eine Neue Bank für alles.

Aber Natürlich nur für Rang eins im Grundbuch.

Aber die alte Bank stellt sich an, so das über einen Nicht Widerrufbaren Vertrag dann eben 20000,00 euro im Grundbuch Rang eins bleiben.

Das ist das Problem

Das hat vorab keiner erahnt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten