Frage von studi22, 1

Griechenland emittiert wieder Anleihen: Lage verändert?

Griechenland hat wieder Staatsanleihen emittiert. Hat sich die Lage in dem Land wirklich so verbessert oder sind die Anleger nur blind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 1

Anleger sind risikofreudiger geworden. Das konnte man schön an den Reaktionen bzw. Nicht-Reaktionen der Märkte auf die Krisen in der Ukraine und auch im Iraq sehen. Wäre das in 2010 passiert, hätte es an den Börsen wahrscheinlich einen neuen Crash gegeben.

Griechenland steht deutlich schlechter da als prognostiziert und erhofft. Griechenland hat in den letzten zwei Jahren keinen wirklichen Fortschritt in den wesentlichen Punkten gemacht und die "guten" Nachrichten sind zwar nicht falsch, aber so hingetürkt, daß sie keine wirkliche Information darstellen. Das ist so wie zu Zeiten des Neuen Markts, als Unternehmen begannen, "Gewinn vor Kosten" zu proklamieren - sprich: gar kein Gewinn, sondern Umsatz :-)

Ja, die Anleger sind blind. Du kannst ja mal den HELLAS Opportunities Fund P (LU0920841326) verfolgen, wie der sich so in den nächsten Jahren macht :-)

Antwort
von freelance, 1

für mich hat sich die Lage des Landes nicht signifikant geändert. Das Umfeld, die Stimmung der Anleger ist besser geworden. Damit blenden sie viele Risiken aus.

Antwort
von Privatier59, 1

Angesichts des Niedrigzinsumfelds sind Anleger blind geworden für Risiken und glauben, für einige wenige Prozent mehr Anlagen wagen zu können. Nachgenannte Griechenland-Anleihe hat eine Rendite von weniger als 5%:

http://www.finanzen.net/anleihen/A1G1UA-Griechenland-Anleihe

Angesichts der finanziellen Situation Griechenlands, der Vorgeschichte und des dadurch bestehenden Risikos ist das absurd niedrig. Insbesondere bei der Laufzeit wäre eine zweistellige Rendite notwendig um die Ausfallrisiken angemessen zu bewerten.

Kommentar von studi22 ,

schöner Chart der Griechenlandanleihe :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community