Frage von incon 23.06.2011

Greift die Sperrfrist von drei Jahren bei Umwandlung von Miets- in Eigentumswohnung bei Kündigung?

  • Antwort von qtbasket 23.06.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Als Käufer einer Eigentumswohnung, die vor dem Erwerb vermietet wurde, greifen eine Reihe von gesetzlichen Regelungen:

    § 577 a BGB beinhaltet die angesprochene Frist von drei Jahren nach Erwerb bei einer Kündigung nach Eigenbedarf

    Diese gesetzliche dreijährige Kündigungssperrfrist und eine mögliche verlängerte Sperrfrist von sieben Jahren gelten für die Mieter/innen, die zum Zeitpunkt der Umwandlung bereits in der Wohnung vertragsgemäß wohnen . Zusätzlich zur Kündigungssperrfrist gilt noch die ordentliche Kündigungsfrist, wodurch sich das Mietverhältnis nochmals um drei bis neun Monate verlängert.

    § 574 BGB ist eine Sozialklausel, wenn eine Kündigung der Mietwohnung eine unzumutbare Härte bedeutet.

    FAZIT: Diese gesetzlichen Regelungen zum Mieterschutz sind nicht einfach aus Käuferinteresse abänderbar.

  • Antwort von TopJob 24.06.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie gtbasket schon geschrieben hat: Keine Chance! Dein gesundheitlicher Zustand spielt hier keine Rolle. Was kann schließlich der Mieter dafür, dass die Wohnung verkauft wurde und sich der Verkäufer eine Person mit gesundheitlichen Problemen ausgesucht hat.

    Hast du den Eigenbedarf beim Kauf nie angesprochen? Der ehemalige Eigentümer hätte dieses doch wissen müssen. Falls er es dir vorsätzlich verschwiegen hat, hättest du ggf. ein Recht auf Rückabwicklung des Kaufvertrags. Aber natürlich nur, wenn du es ihm beweisen kannst und dieses vor Gericht auch belegst.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!