Frage von unkraut, 18

Goldkauf via Internet - kostengünstigste Variante?

Ist es am günstigsten, Gold als Anlagegold online zu kaufen? Fallen da wenig Gebühren an? Wie geht man vor, wenn man Gold kostengünstig als Geldanlage erwerben will? Wird das in ein Depot eingebucht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 18

Anlagegold gibt es in verschiedenen Formen.

  • Physisches Gold: kann man von einem vertrauenswürdigen Shop auch online kaufen, sollte jedoch wirklich darauf achten, daß die Reputation gut ist und die Barren zertifiziert sind. Hier gilt eine Steuerfreiheit von Gewinnen bei Veräußerung nach mind. 12 Monaten Haltefrist.

  • Gold als ETC mit physischer Hinterlegung, z.B. Xetra oder Euwax Gold: diese werden börsengehandelt und sind Zertifikate mit physischer Besicherung, die einen Anspruch auf Auslieferung des Goldes beinhalten. Die Besteuerung erfolgt als Wertpapier mit Abgeltungssteuer.

  • Gold als Tracker-Zertifikat auf den Spotpreis: dies ist ein Zertifikat, das den Spotpreis von Gold abbildet und börsengehandelt wird. Die Besteuerung erfolgt als Wertpapier mit Abgeltungssteuer.

  • Hebelprodukte auf Gold: wie Tracker-Zertifikate, aber man bildet nur einen Differenzbetrag zu einem Basispreis über das Derivat ab. Dadurch erreicht man einen Hebeleffekt. Dies ist nur als kurzfristige Anlage bzw. zur Absicherung von Positionen gedacht. Die Besteuerung erfolgt als Wertpapier mit Abgeltungssteuer.

Wenn Du also Gold als Geldanlage erwerben willst, kannst Du physisch investieren oder ein physisch hinterlegtes Produkt kaufen.

  • Im ersten Fall wären Gewinne (aber auch Verluste) nach der Haltedauer von 12 Monaten steuerfrei, jedoch gibt es zwischen Kauf- und Verkaufspreis u.U. deutliche Spreads. Für einen Verkauf mußt Du physisch die Barren zu einem Händler bringen, begutachten lassen und dann einen Preis bekommen.

  • Im zweiten Fall sind die Spreads sehr gering und die laufenden Kosten werden über den ETC abgebildet. Man kann hier sehr einfach Absicherungen über Stop-Loss-Marken setzen bzw. über die Börse sehr liquide jederzeit veräußerbar. Nachteil: man hat eine ungünstige Besteuerung und nicht wirklich das Gold im Haus :-)

Aus meiner Sicht: Gold ist kein Investment, da es keinerlei Erträge abwirft. Es ist temporär als Anlage interessant, wenn die Inflation hoch ist bzw. die eigene Währung gegen Weltwährungen deutlich abwertet. Keine dieser Indikationen trifft derzeit zu.

Antwort
von freelance, 12

was bitte verstehst du genau unter Goldkauf? Wenn du physisches Gold kaufen willst, dann kann das nicht in ein Depot eingebucht werden.

Wenn du physisches Gold kaufen willst, dann benötigst du eine sehr seriöse Quelle im Internet, sonst ist das Geld weg.

Du kannst jedoch auch in viele Börsenprodukte investieren, die auf Gold basieren, aber keine phyische Lieferung nach sich ziehen. In dem Bereich gibt es Explorer, Derivate, ETFs etc. Das ist jedoch eher eine Investmentfrage Richtung Börse als der generelle Goldkauf.


Vielleicht solltest du deine Frage noch konkretisieren, was du genau kaufen willst.

Kommentar von gandalf94305 ,

Derivate und ETFs verstehe ich. Was sind Explorer für Wertpapiere? Hmm...

Kommentar von freelance ,

die Firmen, die nach Gold buddeln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten