Frage von Geisterstunde, 13

Gold und DAX-Entwicklung?

Heute stand in der Welt am Sonntag, dass Crashexperten Gold im Falle eines DAX-Crashs bei 10000 Dollar sehen? Ist das realistisch oder sind zumindest 1600-1700 beim ´Gold drin, dass man jetzt zuschlagen sollte, wenn man noch keines hat?

Antwort
von gandalf94305, 13

Gold wird auf jeden Fall bei 10.000 USD/Oz liegen. Das ist keine Vermutung, das ist sicher.

Einzig ist die Frage, wann dieses Erlebnis den Kapitalmarkt beglückt, denn per Inflation mit 2% p.a. dürfte vom heutigen Niveau bei ca. 1.250 USD noch Luft sein. Es dauert dann rechnerisch 70 Jahre, bis Gold bei 10.000 USD angelangt ist. Läßt man vorher noch etwas Spekulatius aus dem aktuellen Goldpreis, dauert es länger. Setzt man Panikspekulatius auf den Goldpreis zwischenzeitlich aufgrund von Crashsorgen drauf, dann wird es kürzer.

Antwort
von Springbutterfly, 12

Ziemlich reißerische Aussage! Wie oft ist es in den letzten 20 Jahren vorgekommen, dass Gold von 1'200 $ auf 10'000 $ hochgegangen ist?!? Verdopplungen, Verdreifachungen gab es - über einen längeren Zeitraum - aber Verzehnfachungen in kürzester Zeit, das erscheint mir sehr spekulativ zu sein. Aber gut, wenn die Crashexperten das sagen...

Sagen die auch, wann es soweit ist?! Dann bitte hier posten, damit wir alle rechtzeitig auf den Gold-Rush aufspringen können... ;-)

Antwort
von Rat2010, 5

Offensichtich habe nicht nur ich die 1.300-US$-Marke beim Gold als wichtig gesehen. Jetzt ist der Weg nach unten wieder offen.

Also jetzt mit gutem Grund verkaufen. Der Letzte macht das Licht aus.

Es ist egal, wo ein Experte Gold sieht, wenn Aktien crashen. Es kann dann steigen oder fallen und wahrscheinlich fällt es. Es geht so wenig Geld von Aktionären in Gold wei von Goldanlegern in Aktien. Gold interessiert Profis nicht.

Antwort
von Niklaus, 8

Die Entwicklung von Anlageprodukten ist pure Kaffeesatzleserei. Schau doch mal auf die Vergangenheit wie es da war.

Kommentar von wfwbinder ,

Gute Grafik, vor allem weil man die obige Theorie so gut nach verfolgen kann.

Kommentar von Logan ,

Abgesehen davon, dass ich Dir bei der Kaffeesatzleserei zustimme, ist der Vergleich DAX vs. Gold in dieser Form ein hinkender.

Den 88er Dax bis heute ex Kosten fortzuschreiben, obwohl er für einen Anleger erst ab 1998 über ETFs/Indexfonds abbildbar/handelbar war, halte ich für nicht sehr sportlich...

Nix für ungut

L

Kommentar von Niklaus ,

Das war nicht meine Absicht. Mein Absicht war den Goldpreis ohne ETFs oder sonstiges im Vergleich zum DAX darzustellen. Ich kann das auch mit einem Aktienfonds. Das sieht Gold genauso schlecht aus.

Antwort
von Privatier59, 8
Welt am Sonntag, dass Crashexperten

Da sollte man dem staunenden Publikum nicht vorenthalten, dass die Verwendung des Plurals heftige Übertreibung ist. Es handelt sich um einen Crash-"Experten", einen vormaligen Augenarzt aus London, der von sich sagt: "Und obwohl ich regelmäßig untersucht werde, wurde erst jetzt festgestellt, dass meine Augen unterschiedlich focussieren, sprich: Ich sehe doppelt".

Es ist ohnehin schon schwer beeindruckend, dass sich derartige Kapazitäten zum Goldpreis äußern. Wenn man nun die erwiesene Doppelsichtigkeit berücksichtigt und den Umstand, dass dieser Fachmann 2 Augen und 2 Hühneraugen hat, reduziert sich die Vorhersage auf 1250 US-$ und liegt damit verblüffend genau auf dem derzeitigen Preisniveau. Ich habe daher gegen diese Prognose keine Einwände

Kommentar von wfwbinder ,

DH. Da gab es doch noch einen Augenarzt, der auch als Wirtschaftsminister daneben lag.

Augenärzte scheinen im Bereich Wirtschaft nicht so gut zu reüssieren.

Antwort
von Niklaus, 5

Hier die Chart hoffentlich etwas größer

Antwort
von gurusucher, 4

Vergiss die Welt am Sonntag und den selbsternannten Crash-Experten! Lies besser seriöse Finanz-Publikationen wie boerse-online, fondsprofessionell, fundresearch u.a.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten