Frage von Neugierling, 42

GmbH von Dänemark aus gemanaged - Steuerhinterziehung?

Ja, Moin, also ich hab da mal ne Frage: Paar Kumpels und ich, wir haben eine GmbH. Die ist in Hamburg im Handelsregister. Der Geschäftsführer von der GmbH ist Sören in Aarhus. Bei uns heißt der immer Olav der Wickinger. Aber das tut jetz hier nichts zur Sache. Bloß dass ihr wisst von wem ich rede.

Also die GmbH ist in Hamburg gegründet worden und macht in Deutschland ihre Geschäfte. Im und Export von Sachen. Was für Sachen, ist jetz mal egal. Wir haben aber in Deutschland keine Adresse und kein Lager oder so. Geht alles online und wenn wir in Deutschland was einkaufen, schafft der Lieferant das gleich zu dem, wohin wir es verkaufen. Die GmbH hat einen Steuerberater. Der hat uns gesagt, die Umsatztsteuer muss an das Finanzamt in Flensburg bezahlt werden. Machen wir auch. Der Steuerberater hat aber auch gesagt, auf den Gewinn müssen wir nicht in Deutschland Steuern bezahlen, sondern in Dänemark. Weil die GmbH in Deutschland kein Betrieb oder so hat. Es soll da so ein Doppelversteuerungsvertrag geben. Und da steht das wohl drin.

Aber jetz meine Frage: Deutschland will auf den Gewinn keine Steuern haben. Aber Dänemark weiß doch gar nicht dass es Steuern haben wollen könnte. Die wissen doch gar nichts von unserer GmbH und dass Olav der Wikinger die von Aarhus aus managed. Wie kommen die Dänen dann an die Steuern wenn die GmbH vergisst, dort Steuererklärungen abzugeben? Das ist doch bestimmt Steuerhinterziehung oder? Aber wenn da keiner was von weiß?

Antwort
von wfwbinder, 34

Bei Deinem Sachverhalt bleiben noch fragen offen. Wenn die GmbH in Hamburg eingetragen ist, muss die auch eine #Zustelladresse in Deutschland haben, sonst wird sie gelöscht, wenn das Handelsregister dahinter kommt.

Die Auskunft des StB geht darauf zurück, dass die Körperschaftsteuer dort gezahlt wird, wo der Sitz des Unternehmens ist. Der Sitz ist dort, wo sich die geschäftliche Oberleitung befindet, das ist hier wohl dort, wo Olaf der Wikinger sitzt.

Nicht abgeben der Steuererklärung wäre dann schon Steuerhinterziehung. Zumindest die Vorbereitungstat.

Kommentar von Neugierling ,

Ne Adresse in Hamburg haben wir. Das ist ein Bürocenter, die die Post in Empfang nehmen und weiterleiten.

Nicht abgeben der Steuererklärung wäre dann schon Steuerhinterziehung.

Dachte ich mir schon. Aber wenn Dänemark von unserer GmbH doch gar nix weiß, fällts auch niemanden auf, oder?

Kommentar von wfwbinder ,

 Aber wenn Dänemark von unserer GmbH doch gar nix weiß, fällts auch niemanden auf, oder?

Ach so, und wenn ich einen Finanzbeamten umbringe , der Junggeselle ist und es deshalb keiner merkt, dass er weg ist, ist das dann auch in Ordnung?

Gehe mal davon aus, dass es in der EU einen ausgeprägten Datenaustausch gibt und schon auffallen wird.

Kommentar von Neugierling ,

ist das dann auch in Ordnung?

Ne, das sage ich ja nicht. Ich will ja bloß wissen, ob das dänische Finanzamt überhaupt von unserer GmbH erfährt und wenn ja wie.

Gehe mal davon aus, dass es in der EU einen ausgeprägten Datenaustausch gibt und schon auffallen wird.

Gehst du selber auch nur davon aus oder weißt du das genau, dass es so was gibt? Ich meine, weil man davon noch nie gehört hat; nicht wie bei Steuer-DVDs und so.

Kommentar von wfwbinder ,

Na ja, ich bin am kommenden Montag seit 45 Jahren in der Steuerberatung tätig und aus dieser Erfahrung habe ich Dir geraten davon auszugehen, das der Datenaustausch erfolgt, weil ich weis, dass es ihn gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community