Frage von Andree,

GKV-Beitrag auf BU-Rente

Hallo, als Gesellschafter Geschäftsführer war ich 10 Jahre lang sozialversicherungsbefreit und habe in dieser Zeit eine Anwartschaft auf eine betriebliche Altersvorsorge gekoppelt an eine BU-Versicherung gehabt. Aus diese Versicherung beziehe ich nun eine BU-Rente. Ich habe einen sozialversicherungspflichtiges AV angenommen und bin freiwillig in der GKV versichert. Muss ich auf die BU-Rente GKV-Beiträge zahlen, obwohl ich während der Anwartschaft sozialversicherungsbefreit war ? Ist die BU dann nicht wie eine private BU zu handhaben, weil ich selbständig und SV-befreit war ? Wer kennt sich aus mit diesem Sonderfall ? Danke schon vorab für freundliche Hinweise, Gruss, Andrè

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo Andree, freiwillig Krankenversicherte haben Beiträge aus Ihren gesamten Einnahmen zu zahlen, daher mußt Du auch aus Deiner BU-Rente Krankversicherungsbeiräge zahlen.

Antwort
von alfalfa,

Nun, Sie sind nun freiwillig versichert in der GKV. Das bedeutet, dass sich die Beitragshöhe nach dem § 240 SGB V berechnet. Auch ist dort geregelt, welche Einnahmen GKV pflichtig sind.

Konkretisiert wurde dieses durch folgendes Dokuement des GKV Spitzenverbands, das verbindlich ist für alle GKV.

http://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/grundprin...

In § 3 werden Sie fündig. Somit sind auch die abgeürzten Leibrenten aus der BU in Ihrem Fall GKV pflichtig.

Antwort
von barmer,

Hallo,

als freiwillig Versicherter muss man auf alles Beiträge zahlen. Auf eine gesetzliche, aber auch eine private Rente und erst recht auf eine betriebliche Rente.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community