Frage von jigsaw1411, 464

Girokonto Pfändung

Hallo ich habe eine Frage , 

ich bin alleierziehend ,also eine Person zu unterhalten (Tochter)....also einen Personenfreibetrag pfändungsfrei

sowie das Kindergeld (pfändunsgeschützt)...jetzt die eigentliche Frage....

ist die Halbwaisen-Rente meiner Tochter zusätzlich pfändungsgeschützt oder ist Diese im Personenfreibetrag beinhaltet...??

Danke schon mal für Eure Hilfe

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo jigsaw1411,

Schau mal bitte hier:
Bank Konto

Antwort
von Tina34, 462

der Gläubiger ist nicht verpflichtet dich vorher informieren, warum auch? Dann wäre das Konto ja leer gewesen.

Rein rechtlich kannst du gar nichts dagegen tun - außer deine Schulden zu bezahlten.

Antwort
von Tina34, 464

Bei einem P-Konto gibt es einen Mindesbehalt bei einer Gehaltspfändung auch, bei einer Girokontopfändung nicht.

Du willst uns doch aber nicht sagen, das du nicht gewußt hast das noch jemand Geld von dir bekommt? Normalerweise weiß man das man Schulden hat! Und es ist ja nicht so das ein Gläubiger vorher nicht versucht sein Geld zu bekommen.

Kommentar von jigsaw1411 ,

willst du mir jetzt helfen oder Vorwürfe machen. Den das war nicht meine Frage. Bitte Produktiv auf meine Frage antworten alles andere müsst ihr bitte mir überlassen. Fakt ist ich habe keine Benachrichtigung bekommen. Basta

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

Der Ton macht die Musik.. Kennst du das? Nicht? Merk dir das!! :)

Produktiv hin oder her, die Antwort war nicht beleidigend, also solltest du dich nicht im Ton vergreifen. Sonst wird dir niemand helfen wollen....

Antwort
von Primus, 352
alles andere müsst ihr bitte mir überlassen. Fakt ist ich habe keine Benachrichtigung bekommen. Basta

Allein dieser Kommentar von Dir nimmt mir jegliches Interesse, mich mit Deiner Frage zu befassen.

Antwort
von TOPWISSENinfo, 330

Also spätestens nach dem Vollstreckungsbescheid hättest du dein Konto in ein P-Konto umwandeln sollen. ^^

Pfändungsfreigrenzen sind bei normalen Konten irrelevant. Nur bei P-Konten müssen diese eingehalten werden.

Du kannst versuchen UNVERZÜGLICH beim örtlichen Amtsgericht (bei der Rechtsantragsstelle) einen Pfändungsschutz zu erwirken. Ich weiß jetzt nicht genau ob es geht, früher als P-Konten gerade eingeführt wurden ging es noch. Dann sollte die gepfändete Summe wieder freigeschaltet werden.

Ob du da Erfolg haben wirst, kann ich jetzt hier leider nicht sagen...

Kommentar von gammoncrack ,

Ich weiß jetzt nicht genau ob es geht, früher als P-Konten gerade eingeführt wurden ging es noch.

Du heißt doch "TOPWISSEN"!

Kommentar von vulkanismus ,

Was soll denn der Quatsch.

Das Geld ist weg.

Kommentar von jigsaw1411 ,

das Geld ist nicht weg man hat ja diese 4 Wochen Frist um es zu Stoppen. Das hat auch mein Bankmann gesagt.

Kommentar von jigsaw1411 ,

Also das Geld ist nicht beim Gläubiger es befindet sich im haus auf einem anderen Konto also denke ich ist es separiert. Der Bankmann hat gesagt da es heute erst tatsächlich gepfändet wurde und ich gleich am selben Tag nen P-Konto gemacht habe bekomme ich es wieder. Aber darum gehts ja nicht das ich es wieder bekomme ist eh klar aber es geht darum das widerrechtlich gehandelt wurde. Und das ich bei einem Girokonto keine Pfändungsgrenze habe ist falsch das steht sogar im Kontpfändungsschutzgesetz da ist ne Tabelle. Unter anderem auch für Girokonten. Als auch Gerichte Anwälte Banken und Gläubiger haben sich an Gesetze zu halten.

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

NEIN, bei normalen Girokonten darf ALLES gepfändet werden. Dafür gibt es auch den P-Schutz. Das wird in der Schufa vermerkt. Es ist zwar nichts negatives per Definition, aber es macht ein schlechtes Image für alle künftigen Gläubiger.

Kommentar von gammoncrack ,

Es ist zwar nichts negatives per Definition, aber es macht ein schlechtes Image für alle künftigen Gläubiger.

So einen Unsinn habe ich wirklich lange nicht gelesen.

Dann entsteht nämlich überhaupt kein Gläubiger mehr, also kann es einen zukünftigen Gläubiger auch nicht geben!

Kommentar von vulkanismus ,

Wieso kommst Du jetzt mit einer anderen Schilderung daher?!

Ansonsten siehe mein anderer Kommentar.

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

"Andere Schilderung" sehe ich nicht, bitte die Frage umformulieren, danke!

Antwort
von vulkanismus, 320

"Was kann ich tun wer ist im Recht???" lautet Deine Frage.

Antwort: Nichts - basta.

Dein Problem ist wohl dadurch entstanden, dass Du Dich nicht richtig informiert hast.

Erkennbar ist es daran, dass Du von Dingen sprichst, die es nicht gibt.

Kontopfändungsbescheid, Kontopfändungsgesetz sind von Dir erfundene Worte.

Kommentar von jigsaw1411 ,

Dann habe ich im Internet Lügen gelesen ??? Oder wie??? Ok anders Zusammenfassung: Geld gepfändet. Umwandlung P-Konto Geld kommt zurück. 1. Problem gelöst aber was ist mit der Tatsache das die Bank die Frist nicht eingehalten hat. Ich konnte ja gestern noch einkaufen und heute nicht mehr. Und es wird ganz klar gesagt das die Bank erst mal 2 Wochen sperren muss. Und deshalb meine Frage was kann da schief gelaufen. Irgendwas muss ich ja tun können dies bezüglich. Sprich ich kann das so nicht durchgehen lassen. Mir geht es um das Prinzip.

Kommentar von vulkanismus ,

Du bist mir zu pampig und uneinsichtig - mach was Du willst.

Kommentar von jigsaw1411 ,

nein das bin ich nicht ich will doch nur eine klare Aussage wie ich mich wehren kann??? Vorwürfe kann ich mir selber machen ich will nur wissen warum das Konto nicht gesperrt war?? Und wieso das so lange dauert bis da Geld wieder verfügbar ist Mehr will ich doch gar nicht. Wollte sie nicht angreifen oder sonst was aber ich habe eben auch im Internet einiges gelesen was mich ja dazu bewegt hat Euch zu fragen.

Kommentar von vulkanismus ,

Also nochmal mit Geduld und einiger Erfahrung aus weit mehr als 10.000 selbst ausgebrachten Pfändungen:

Du hattest bis dato ein handelsübliches Girokonto zu Deiner freien Verfügung.

Bis es der Gerichtsvollzieher gepfändet und gleichzeitig die Einziehung eines Guthabens angeordnet hat.

Damit ist das Geld für Dich weg, weil es keinerlei Schutz hat - es ist "nur" Geld.

Ehe die Bank es weiterleitet, gibt sie Dir Gelegenheit, evtl. doch noch eine Einigung mit dem Gläubiger zu treffen. Die wirst Du aber nicht erreichen. Dieser wartet schon zu lange auf die Zahlung und wäre schön blöd, wenn er Dich jetzt wieder vom Haken liesse.

Ich weiss zwar nicht, wo du was im Internet gelesen hast, aber einiges davon scheinst Du gewaltig in den falschen Hals bekommen zu haben.

Erst wenn die jetzige Sache erledigt ist, kann das P-Konto seine Wirkung erzielen und Du bist vor künftigen Pfändungen bis auf den unpfändbaren Betrag geschützt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community