Frage von emkute9x, 175

Wie kann man ein Girokonto in einer anderen Stadt eröffnen?

Aus beruflichen Gründen kann ein Bekannter nicht oft zu Hause sein. Beim Antrag wird doch die Pin normalerweise per Post an die gemeldete Adresse verschickt? Kann man das nicht an die Arbeitsstelle schicken lassen?

Antwort
von Mikkey, 175

Ich würde nicht den Chef fragen, sondern die Bank :-) - ansonsten könnte auch der freundliche Briefkastenentleerer den Brief der Bank einfach an Dich weiterschicken.

Edit: Sorry, "an die Arbeitsstelle" übersehen Aber irgendwo musst Du doch schlafen während dieser Zeiten. Kann das nicht dorthin geschickt werden?

Kommentar von Gaenseliesel ,

der Aspekt mit dem schlafen leuchtete mir auch nicht ein. Vielleicht im Fahrzeug ? Soll,s ja auch geben ! ;-) 

Kommentar von emkute9x ,

Es gibt über dem Arbeitsplatz eine Wohnung, die der Chef für Mitarbeiter angemietet hat.

Antwort
von GeldMark, 147

Guten Morgen,
also alles in allem klingt das für mich nicht so, als wenn das nicht klappen wird. Das hat ja schon seinen Grund, warum die Bank das alles auf die Adresse auf dem Ausweis anmeldet und auch die Adresse als Versandadresse verwendet. Sonst könnte man ja recht problemlos ein Konto mit einem fremden Ausweis (Foto und Alter müssen ja nur halbwegs passen) eröffnen und die gesamte Post bspw an eine Packstation schicken lassen. Und wer so etwas macht, der hat damit sicher nichts gutes vor.

Von daher denke ich wird das schwierig.

Gruß

Kommentar von Hauseltr ,

Meine Bank hat bei einem Umzug keinen Personalausweis verlangt, sondern die Adressänderung anstandslos vollzogen.

Antwort
von Hauseltr, 104

Sorry, aber Überschrift und Frage haben nichts miteinander zu tun!

Ansonsten müßte auch deine Bank die Post an die neu mitgeteilte Adresse versenden, wie diese Bank:

https://www.deutsche-bank.de/pfb/data/docs/ser-service-umzugsservice-internet_ad...

Antwort
von billy, 60

Nein kann „man“ nicht.! Es gibt Dinge die „man“ tatsächlich nur persönlich erledigen kann. Wenn „man“ dazu nicht bereit ist, benötigt man dieses angebliche Begehren nicht. 

Antwort
von Primus, 76

Die Frage musst Du - wie Mikkey schon schreibt -  mit dem Mitarbeiter der Bank klären. Nur der kann Dir mitteilen, wie man sich in einer solchen Situation verfährt.

Antwort
von Privatier59, 92

Erstens ist für solche Extrawünsche im heutigen Bankgeschäft kein Platz mehr. Wer kostenlose Girokonten angeboten bekommt kann nicht erwarten, dass man ihm auch noch die Füsse küsst.

Zweitens wird die Bank schon alleine bei einem solchen Wunsch misstrauisch werden und auf den Gedanken kommen, dass da jemand dunkle Machenschaften betreiben will.

Drittens bietet die Post doch einen Weiterleitungsservice an. Natürlich ist der gebührenpflichtig, aber so ist das nun mal bei Extrawünschen.

Kommentar von emkute9x ,

Mach mal halb lang. War nur eine Frage. Fragen kostet bekanntlicherweise nichts.

Antwort
von hildefeuer, 63

Das braucht man gar nicht. Man kann auch einen Nachsendeantrag bei der Post stellen und bekommt alle Post an eine andere Adresse. Wenn man dort arbeitet oder zu Kur ist oder im Krankenhaus ist oder auf dem Campingplatz wohnt oder sich aus welchen Gründen auch immer dort nicht anmelden möchte.

Antwort
von Gaenseliesel, 73

Weshalb fragst du uns und nicht deinen Chef ? Möglich ist vieles ....wenn er zustimmt, ist alles i.O.

Ungefragt kann es Ärger geben.

Kommentar von Privatier59 ,

Ich sehe da ein wesentlich größeres Problem als den Ärger mit dem Chef und das ist die Sicherheit des Kontos: Wer die Zugangsdaten hat kann über das Konto verfügen. Schon deshalb wird die Bank die Zugangsdaten ausschließlich an die Adresse des Kunden verschicken.

Kommentar von emkute9x ,

Den Chef macht es nichts aus.

Kommentar von emkute9x ,

Darf man in diesem Forum nicht fragen? Oder wofür ist er da? Außerdem ist er nicht mein Chef. Es geht hier auch nicht um den Chef, sondern Bank.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community