Frage von timozjx, 257

Giro Konto durch Commerzbank außerordentlich gekündigt - gibt es noch negative Konsequenzen?

Hallo Alles,

ich biete hier Ihre Hilfe. Meine GiroKonto von Commerzbank hat kürzlich durch die Bank sofort gekündigt. Ich habe nach dem Grund gefragt. Die Antworten sind: Ich habe kommische Transaktionen. Die tatsächliche Situation ist, ich habe eine Kreditkarte von anderer Bank, ich muss monatliche auf meine Kreditkarte überweisen. Weil die Bargeldabhebung ist kostenfrei.Ich zahle von meiner Kreditkarte Bargeld aus. Dann zahle ich wieder die Bargeld auf meinem Commerzbank-Girokonto. Daruch werden die Zinsen durch die KreditKarte vermieden. Ich habe monatlich ca. 2000 Euro auf meinem GiroKonto einzahlen und wieder überwiesen. 1. Frage: Ist das Bargeldauszahlen aus Kreditkarte und wieder einzahlen auf GiroKonto sowie überweisen illegal? Geldeingänge und Ausgänge sind alle auf meiner Rechnung. 2. Frage: Meine andere Bank(Post Bank) hat auch mich auch Ohne Grund gekündigt. Das ist ein neue Konto, ich habe noch nicht benutzt. Was kann ich tun.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus!

Gruss Timo

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Rat2010, 200

Was du machst sieht so zu 100 % nach Geldwäsche aus, dass du dann, wenn es keine Geldwäsche ist schon sehr genau erklären musst, warum du was machst.

Du zahlst regelmäßig oder unregelmäßig Bargeld ein, was vielleicht nicht zu deinen Angaben, zu den Ausgaben und "überhaupt" passt.

Deiner Argumentation kann keiner folgen. Du zahlst hier Geld in bar ein, das anderswo auf der Welt ausgezahlt wird. Die Bank fragt sich zurecht: Wie kommst du dann an das Bargeld?

Weil denen die Mithilfe zu irgendeiner Art von Betrug (natürlich) untersagt ist, kündigen sie dir das Konto.

Dein Problem ist also nicht irgendein anderes (das Hin und Her machen auch viele andere), sondern dass Bargeld im Spiel ist, das aus (für die Banken) logischen Gründen bei dir nicht legal ins Spiel kommen kann.

Ach so, die Konsequenzen. Schwer abzuschätzen. Hängt davon ab. Tendenziell ist von Problemen mit der Schufa bis Anzeige alles möglich.

Kommentar von timozjx ,

Es ist klar, ich habe das Geld aus meiner Kreditkarte ausgezahlt. Aber es ist meine Aussage. Aber es ist schwer zu nachweisen, ob alle eingezahlte Geld auch die gleiches. Aber was meinen Sie mit dem Bargeld im Spiel? Wie ist die offiziell definiert? Ist das rechtlich verboten? Wie ist der Betraggrenze? 

Kommentar von Rat2010 ,

Die 500.000 € des einen sind die 5 € des anderen. Wenn du als Geldwäscher auftrittst, spielt keine Bank mit.

Deine Geschichte ist unsinnig! Warum sollte das Geld, das du einzahlst, davor von dir abgehoben worden sein? Das glaubt dir kein Richter und natürlich auch keine Bank.

Antwort
von qtbasket, 160

Hmmm, alles ziemlich merkwürdig....

Was die Bank zur Kündigung bewogen haben sollte, wird wohl nach einer Schufaauskunft etwas klarer werden. Denn: was du hier beschreibst reicht zu einer Kündigung einer Geschäftsbeziehung eigentlich nicht aus. Ein monatliches Bewegungsvolumen von 2000 € ist ziemlich unauffällig. Und eine Kündigung gleich bei mehreren Banken kann schon etwas mit der Bonität zu tun haben.

Aber auch andere Kriterien sind nicht ganz unwichtig - gibt es vielleicht na ja Ungreimtheiten was die Adresse, Beruf etc. betrifft. Unrichtige Angaben bei der Kontoeröffnung könnten solche Konsequenzen haben.

Außerdem, es gibt einen Ombudsmann oder auch die Verbraucherzentralen - dorthin kann man sich auch wenden..... 

Kommentar von timozjx ,

Danke für Ihre Antwort!

Kommentar von timozjx ,

Ich habe auch gedacht, gehe zu Verbraucherzentralen oder Anwalt. Aber Die Bank hat trotzdem die Recht mich zu kündigen. Ich brauche nicht mehr Konto von Commerzbank aber ich bin nur geärgert, dass die Postbank hat auch mich gekündigt. Sogar das GiroKonto von Postbank habe vor kürzer Zeit erhalten. Ich habe Sorge, die negative Eintragung in meinem Schufa. Und weiterein andere Banken auch mich kündigen. 

Kommentar von Typderfinanzen ,

Die Bank kann das Girokonto jederzeit mit einer Frist von 2 Monaten kündigen, bzw. aus außerordentlichem Grund auch fristlos.

Da das hier mal so richtig nach Geldwäsche aussieht, liegt ein außerordentlicher Grund vor. 

In diesem Fall kann weder der Ombudsmann noch der Verbraucherschutz helfen.

Antwort
von Privatier59, 156

Du nebst mit der Kreditkarte Geld bar ab um es auf das Girokonto einzuzahlen. Wie kommt denn das Geld auf das Kreditkartenkonto? Und woher kommt das Geld? Alles sehr merkwürdig.

Gekündigt hat man Dein Konto wegen Geldwäscheverdacht. Das Stichwort dürfte da "Smurfing" sein.

Kommentar von timozjx ,

Danke!

Antwort
von SteffenKleiber, 90

Ich verstehe nicht so ganz, warum Du nicht mit der Karte Geld abhebst, die beim Konto dabei ist. Generell kann ich mir bei dem Betrag nicht voirstellen, dass hier ein Geldwäscheverdacht vorliegt. Die Bargeldeinzahlungen sind etwas seltsam, fördern vielleicht eher den Verdacht der Schwarzarbeit mit Barlohnzahlung, die es ja so in Deutschland eigentlich nicht mehr gibt. Bei Geldwäscheverdacht werden sich Polizei und bei Schwarzarbeit der Zoll in den nächsten sicher Wochen melden.

Antwort
von Hauseltr, 133

Dann geh zur Bank und kläre es da! Vermutung: Geldwäschegesetz!

Kommentar von timozjx ,

Ja, Die Bank hat vielleicht auch die Sorge für Risiko von Geldwäschegesetz. Aber die Geld sind nicht durch illegal erworben. Oder?

Kommentar von Hauseltr ,

Darum schrieb ich ja: geh zu der Bank und kläre das da!

Kommentar von timozjx ,

Danke für Ihre Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten