Frage von hello84, 107

Gilt die Steuerliche Zusammenveranlagung wenn ein Partner nicht in Deutschland lebt?

Welche steuerliche Auswirkung hat es wenn ein Deutscher und eine Frau aus einem nicht EU-Land dort heiraten und im ersten Jahr noch in den verschiedenen Ländern getrennt wohnen. Einzelveranlagung?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59, 95

Die Antwort ergibt sich aus § 1a EStG, wonach Zusammenveranlagung nur möglich ist wenn einer der Ehegatten in Deutschland und der andere im EU/EWR-Ausland lebt:

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__1a.html

Kommentar von EnnoBecker ,

Die korrekte Norm ist § 26 (1) Satz 1 EStG:

"Ehegatten können zwischen der Einzelveranlagung (§ 26a) und der Zusammenveranlagung (§ 26b) wählen, wenn...beide unbeschränkt einkommensteuerpflichtig im Sinne des § 1 Absatz 1 oder 2 oder des § 1a sind,"

Jetzt kommt die Prüfung des § 1a.

Und bei § 26 muss man auch noch das Jahr beachten. Die hier wiedergegebene Fassung ist die aktuelle. Vorher war es statt der Einzelveranlagung die getrennte Veranlagung.

Kommentar von Privatier59 ,

Was würden wir nur machen, wenn wir Dich nicht hätten. Dann müßten wir Dich clownen (oder wie heißt das?).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten