Frage von FaHasser, 13.2 Tsd.

Gilt die 10-Jahres-Frist beim Finanzamt nicht?

Guten Tag,

in meiner Einkommensteuererklaerung fuer 2014 habe ich die Beerdigungskosten fuer meine Mutter als außergwoehnliche Belastung angegeben.

Geerbt habe ich im wesentlichen ein Darlehen welches ich nun bediene.

1995 wurde mir von meinen Eltern eine Wohnung uebertragen (geschenkt). O.a. Darlehen ist im Grundbuch dieser Wohnung eingetragen.

Das FA will die Kosten nicht anerkennen, weil ich den Wert der mir vor 20 Jahren geschenkten Wng. nicht beruecksichtigt habe.

Gilt die 10-Jahres-Frist hier nicht?

Antwort
von Privatier59, 12.1 Tsd.

Die von Dir zitierte 10-Jahresfrist ist nicht dem Steuerrecht entnommen. Zivilrechtliche Fristen sind insofern nicht übertragbar. Der Dir schon gegebene Link bestätigt die Auffassung des FA.

Antwort
von Gaenseliesel, 11.0 Tsd.

Hallo,

schau mal hier, eine ähnlich lautende Fragestellung / Antwort .

http://www.wiso-software.de/forum/index.php/Thread/62571-Beerdigungskosten-vorwe...

evtl. findest du hier Parallelen zu deiner Frage, wonach die Entscheidung eures FA rechtskonform ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community