Frage von Fridoline,

Gibt es generell ein Mindestbetrag für ein Festgeldkonto?

Ich würde gerne einen kleinen Betrag Anlegen. Gibt es generell ein Mindestbetrag den man anlegen muss? Oder wird das von Bank zu Bank unterschiedlich behandelt? Wenn meine Bank mich ablehnen würde, könnte ich dann eventuell bei einer andern Bank das Geld anlegen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Wenn meine Bank mich ablehnen würde, könnte ich dann eventuell bei einer andern Bank das Geld anlegen?

Genau so ist es, denn jede Bank hat Ihre eigenen Regeln.

Mindesteinlagen könnenzwischen 0 - und unendlich schwanken, je nachdem wo Du Dein Geld anlegen möchtest. Ein Tipp von mir: Wenn Du dieses Thema googlest, tun sich Welten zu dem Thema auf ;-))

Antwort
von LittleArrow,

Bevor Du von Deiner Bank eine Ablehnung bekommst, hole Dir Vergleichsinformationen von anderen Banken ein und gehe erst dann zu Deiner Bank. Selbstverständlich kannst Du bei einer anderen Bank ein Festgeldkonto eröffnen, auch online und auch bei einer Direktbank.

Ich möchte Dir das stets spannende Googeln ersparen und verweise gerne auf die Unterseiten der beiden Seiten von fmh.de und biallo.de. Dort sind bei den Festgeldangeboten zwar keine Mindestbeträge genannt, aber man kann schnell überprüfen, welche Banken überhaupt für den geplanten Anlagebetrag und die gewünschte Festgeldlaufzeit ein Angebot machen. Allerdings sind auch diese Vergleiche nie vollständig und deshalb besteht auch für Deine Bank eine Chance.

Vergiss einfach die hier in anderen Antworten scherzhafterweise genannten Cent und Null Euro. Gib bei den genannten Seiten Wunschbetrag und -laufzeit ein und lass Dich überraschen.

Vielleicht ist doch auch ein Tagesgeldkonto interessant, aber es bietet Dir eben nicht die Zinssicherheit über längere Zeit, wohl aber die jederzeitige Verfügbarkeit Deiner Einlage.

Kommentar von Primus ,

in anderen Antworten scherzhafterweise genannten Cent und Null Euro

. ist doch nicht bös gemeint.....

Kommentar von LittleArrow ,

Hast' recht, war nur scherzhaft gemeint.

Antwort
von freelance37,

das legt jede Bank selbst fest. Sicher ist es auch so, dass bei geringen Beträgen die Konditionen schlechter sein werden bzw. diese nahe an denen eines Tagesgeldkontos sein werden.

Schau mal hier http://finanzen.check24.de/konto-kredit/festgeld/festgeld-vergleichen/

Hier sieht man die gestaffelten Zinsschritte und die Untergrenzen. Letztendlich kann es also sein, dass du mglw. bei Bank A für einen geringen Betrag Festgeld bekommst, jedoch bei Bank B die Konditionen für Tagesgeld besser sein könnten.

Antwort
von volksbanker,

Festgeld bieten kaum noch Banken an, weil es sich schlichtweg nicht lohnt und bei dem momentanen Zinsniveau uninteressant ist. Der Deckungsbeitrag ist schlichtweg zu gering.

Die Konditions- und Produktgestaltung ist logischerweise jeder Bank selbst überlassen - so gesehen legt das jedes Insitut individuell fest. Wegen 1.000 € werden jedoch die wenigsten Banken ein Festgeldkonto eröffnen - da muss schon mehr kommen!

Antwort
von Privatier59,

Unter 1 Cent gehts nicht!

Kommentar von Primus ,

ohje.... dann lege ich ja völlig falsch :-((

Kommentar von LittleArrow ,

Welche Bank bietet denn überhaupt ein Festgeldkonto bei einem einmaligen Anlagebetrag von 1 Cent? Nun mal Butter bei die Fische!.

Die drei DH!-Bewerter sind auch gefragt!

Kommentar von Privatier59 ,

Schau mal mein Motto an.Eine Solche Frage provoziert zu einer solchen Antwort. Ich weiß nicht, wieviele Banken es auf dem Erdball gibt und wieviele "Üblichkeiten" es in Sachen Festgeldanlage dort gibt. Ist aber auch egal, man sucht sich eben eine aus (als hilfreichen Tipp sei das Stichwort "Festgeldrechner" für den Fragesteller genannt) und legt dort an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community